1451096

Bootfähigen USB-Stick mit OS X Lion erstellen

16.04.2012 | 16:29 Uhr |

Leider sieht Apple es offiziell nicht vor, dass man das komplette Installationsprogramm von OS X Lion speichert. Alternativ kann man den bootfähigen USB-Stick mit OS X Lion im Apple Store für rund 60 Euro erwerben. Wir zeigen, wie man solchen Stick für deutlich weniger selber bastelt.

Icon_Lion Disk Maker
Vergrößern Icon_Lion Disk Maker

Um für den Notfall gerüstet zu sein, muss man den Installationsvorgang an einer bestimmten Stelle unterbrechen, sprich: Nach dem Download den Mac ausschalten und die Daten kopieren.

Erwischt man den richtigen Moment nicht, empfehlen wir, die Installation nicht zu unterbrechen, sondern danach den Vorgang erneut zu starten. Das bedeutet, dass man den Download der 4,1 GB wiederholen muss.

Voraussetzung für unsere Tipps ist eine zusätzliche externe Festplatte oder ein USB-Stick mit wenigstens 16 GB Speicherplatz. Nur damit lässt sich der Download starten. Für das eigentliche Notfall-Installation-Speichermedium (DVD oder USB-Stick) genügt aber eine herkömmliche DVD (4,07 GB freier Speicherplatz) oder ein USB-Stick mit 8 GB Kapazität.

1. Modus "Wiederherstellung"

Mac neu starten und dabei "Befehlstaste-R" ("cmd-R") gedrückt halten, bis der grau gemusterte Desktop sichtbar wird. Alternativ versucht man einen weiteren Neustart und hält dabei "Befehl-Wahltaste-R" gedrückt. Wenn der Mac noch immer nicht im Modus "Wiederherstellung" startet, hält man beim nächsten Neustart die Wahltaste ("alt") gedrückt und wählt mit der Maus das Symbol "Recovery HD" aus und klickt auf den Pfeil darunter.

2. Externe Festplatte anschließen

Sobald der Modus Wiederherstellung aktiv ist, schließt man eine externe USB-Festplatte oder einen Stick an (Minimum 16 GB Kapazität). Platte oder Stick müssen im Format "GUID" partitioniert sein und wenigstens ein Volume im Format Mac OS Extended (Journaled) enthalten. Falls Sie Festplatte oder USB-Stick neu einrichten müssen, sollten Sie die Installation abbrechen und alle dort gespeicherten Daten auf eine andere Festplatte kopieren. Stimmt die Formatierung, startet man die Installation mit einem Klick auf "Mac OS X erneut installieren". Das Wiederherstellungsprogramm blendet noch einen Hinweis ein (Prüfung der Seriennummer des Mac), um herauszufinden, welche Variante des Installationsprogrammes von OS X Lion nötig ist. Diese Variante wird dann aus dem Mac App Store geladen.

3. Externe Platte oder USB wählen

In diesem Schritt müssen Sie die externe Festplatte oder den USB-Stick wählen (nicht die interne Festplatte des Mac). Wenn Sie sich unsicher sind, welches Volume Sie wählen müssen, brechen Sie die Installation hier sicherheitshalber ab und starten Sie den Mac neu. Im Apfel-Menü öffnen Sie mit dem Befehl "Über diesen Mac" ein Fenster, in dem der Name des Startvolumes sichtbar ist.

Wichtig Das ist der Name der internen Festplatte, die Sie nicht für die Installation wählen dürfen. Der korrekte Name ist der Name der externen Festplatte oder des USB-Sticks.

Beide Namen sollten auf dem Schreibtisch sichtbar sein; sind sie es nicht, blenden Sie sie ein, indem Sie die Einstellungen im Programm Finder öffnen (Befehl "Finder > Einstellungen") und dort unter "Allgemein" die Option "Externe Festplatten" aktivieren. USB-Sticks werden mit einem weißen Symbol angezeigt, externe Festplatten mit einem gelb-orangenen Symbol.

4. Download starten

Nach einem Klick auf "Installation starten" beginnt der Download der rund 4 GB Daten, die für die Installation nötig sind.

Wichtig Diesen Download dürfen Sie nicht unbeaufsichtigt lassen. Andernfalls startet der Mac automatisch neu und installiert OS X Lion auf der externen Fest-platte oder dem USB-Stick. Das gilt es zu verhindern.

Hat der Mac alle Daten aus dem Internet geladen, dauert es noch maximal zwei Minuten, bevor der Rechner automatisch neu startet. In dieser Zeit sollten Sie vor dem Mac sitzen.

Wichtig Sobald der Monitor schwarz wird, trennen Sie die Verbindung zur externen Festplatte oder ziehen den USB-Stick ab.

5. Startvolume wiederherstellen

Haben Sie den Installationsvorgang an der richtigen Stelle unterbrochen, sollten Sie den Mac neu starten und eine Einstellung korrigieren.

Sobald der Mac wieder ohne das externe Speichermedium normal gestartet ist, öffnen Sie die Systemeinstellungen und wählen Sie unter "Startvolume" wieder die interne Festplatte aus. Wer nicht als Administrator arbeitet, kann die Festplatte erst nach einem Klick auf das Schloss links unten auswählen; danach ist die Eingabe von Namen und Kennwort eines Administrators notwendig. Ohne diese Änderung dauert der Start des Mac länger.

6. InstallESD kopieren und einfügen

Schließen Sie die externe Festplatte oder den USB-Stick am Mac an und kopieren Sie die Datei "InstallESD.dmg" auf den Schreibtisch. Starten Sie das Festplatten-Dienstprogramm (im Ordner "Programme/Dienstprogramme"). Ziehen Sie die Datei "InstallESD.dmg" auf das Fenster des Festplatten-Dienstprogramms und lassen Sie die Maustaste links unten in der Liste unterhalb der Festplatten los.

7. Installationsprogramm brennen

Wenn Sie das Installationsprogramm auf DVD brennen wollen, wählen Sie im Festplatten-Dienstprogramm den Eintrag "InstallESD.dmg" in dieser Liste aus. Nun klicken Sie auf "Brennen" oben im Fenster von Festplatten-Dienstprogramm. Sie werden aufgefordert, den Rohling einzulegen, und starten den Brennvor-gang dann mit einem Klick auf "Brennen".

8. Installationsprogramm auf USB-Stick

Wenn Sie das Installationsprogramm auf Festplatte oder USB-Stick übertragen wollen, müssen Sie dort zuerst alle Daten entfernen - bei diesem Schritt wird der USB-Stick komplett gelöscht. Es genügen 8 GB freier Platz, allerdings werden bei diesem Schritt alle vorhandenen Daten gelöscht. Wenn Festplatte oder Stick leer sind, löschen Sie sie mit dem Festplatten-Dienstprogramm. Wählen Sie dazu das Partitionsschema "GUID" und das Volume-Format "Mac OS Extended Journaled".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451096