953157

Liquifile 1.0: Ungewöhnlicher Dateibrowser für den Mac

17.07.2006 | 13:05 Uhr |

Liquifile setzt für die bessere Übersicht über eine Vielzahl von Dateien vorwiegend auf optische Repräsentationen.

Liquefile
Vergrößern Liquefile

Mit Liquifile 1.0 erhält man eine Finder-ähnliche Darstellung seiner Ordnerstruktur und Dateien unter Mac-OS X. Anstatt das Alter oder die Größe von Dateien numerisch anzuzeigen, setzen die Entwickler von Liquifile auf die visuelle Repräsentation der Dokumente, indem sie diese Werte durch daneben liegende Punkte darstellen: weitere rechts liegende Punkte etwa bedeuten neueres Datum, kleinere oder größere Punkte kennzeichnen die relative Größe der Files. Mit einem Schieberegler lässt sich rasch ein Überblick über sämtliche in einem Ordner befindlichen Dateien generieren, um die Dateinamen dann noch lesen zu können, fährt man einfach mit der Maus darüber, ähnlich wie im Dock vergrößern sich dann die "berührten" Dateinamen. Auch über einen eigenen, schnellen Suchmechanismus verfügt Liquifile 1.0. Das Programm wird als Demoware für optional 7,77 Euro vertrieben und läuft ab Mac-OS X 10.4. Ein ausführliches Demovideo zu den Funktionen von Liquifile ist auf der Website des Anbieters zu sehen.

Info: Liquifile

0 Kommentare zu diesem Artikel
953157