916791

Logitech Sphere

12.11.2003 | 11:23 Uhr |

Die Quickcam Sphere hat laut Logitech nicht nur eine automatische Face-Tracking-Funktion, durch die sie ständig den Bewegungen des Benutzers folgt und dessen Gesicht in der Mitte des Bildes hält, sondern kommt mit Autofokus und läuft auch unter Mac-OS X. Wir haben die Kamera mit Panther getestet.

Nachdem Apple mit iChat und iSight eine vollständig integrierte Videokonferenzlösung für Mac OS-X anbietet, die zudem auf schneller Firewire-Technologie basiert, haben es USB-1.1-Kameras anderer Hersteller schwer. Auch die Quickcam Sphere von Logitech bildet hier trotz USB-2.0-Schnittstelle keine Ausnahme. Nach Installation der mitgelieferten Software "Quick Capture" und "Logitech Camera Control" wird die Webcam zwar erkannt und folgt in Quick Capture den Kopfbewegungen, aber eine Software zum Video-Chatten gibt es nicht. Logitech empfiehlt hierzu den Yahoo-Messenger für Mac-OS X. Der kostenlose Messenger erkennt die Kamera nach Download und Installation auch, aber eine Videokonferenz über unser LAN-Netzwerk kommt nur ohne Ton zustande, da die Yahoo-Software keine Audio-Funktionen unterstützt. Die Bildübertragung ist zudem sehr langsam, da die Videoverbindung über die Server von Yahoo abgewickelt wird. Der verfügbare "Super Mode" für eine schnellere Peer-to-Peer-Übertragung funktioniert im Mac-Messenger nicht, unter Windows XP gibt es indes keine Probleme.

In der Logitech-Software lassen sich verschiedene Funktionen der Sphere an- oder ausschalten.
Vergrößern In der Logitech-Software lassen sich verschiedene Funktionen der Sphere an- oder ausschalten.
© 2015

Face-Tracking und Autofokus funktionieren mit dem Messenger zwar, bei langsamen Frame-Raten kommt die Kamera allerdings kaum mit der Bildübertragung zurecht und das ohnehin schon ruckelige Bild wird durch die ständig nachjustierende Webcam noch unruhiger. iChat ignoriert die Sphere von Logitech komplett, auch verschiedenen USB-Patches wie "iChat USB" oder ein generischer Webcam-Treiber von Ioexperts helfen da nicht weiter. Andere Video-Chat-Software wie Squidcam oder iSPQ erkennten die Kamera von Logitech und arbeitet ebenfalls mit Autofokus und der Gesichtserkennung der Webcam zusammen, aber auch hier ist die langsame Bildübertragung verstärkt durch die USB-Verbindung ein Problem. Durch die etwas ruckelnden Bewegungen der Kamera und die unbeständigen Framerates wird das Bild sehr unruhig.

Fazit

Von der Idee her sicherlich interessant, machen die langsame USB-1.1-Übertragung der Logitech Sphere an älteren Macs und die schlechten Bildübertragungsraten - miest bedingt durch schlechte Serververbindungen - die Face-Tracking-Funktion nahezu unbrauchbar. Die schlechte Qualität der Übertragung und die noch etwas ungelenke Gesichtsverfolgung der Webcam nehmen der Funktion ihren Reiz, auch wenn der Vorgang des Verfolgens sicherlich richtungweisend ist. Übrigens ist der empfohlene Verkaufspreis der Logitech Sphere mit 149 Euro recht hoch angesetzt, wir haben die Webcam allerdings in einschlägigen Multimedia-Märkten für unter 100 Euro erblickt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
916791