979171

Logitech steigert Gewinn und Umsatz

18.10.2007 | 14:48 Uhr |

Mehr Gewinn und Umsatz mit Eingabegeräten und Konsolen-Mikrofone aber Verluste durch die Hypothekenkrise.

Ein erfolgreiches zweites Quartal hat der schweizer Peripheriehersteller Logitech gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte der Hersteller seinen Umsatz von 502 auf 595 Millionen US-Dollar steigern, ein Zuwachs von 19 Prozent. Auch der operative Gewinn stieg, laut Logitech von 52,2 auf 80,4 Millionen. Der Nettogewinn konnte dagegen bisher nicht genannt werden, da offenbar im Rahmen der US-Hypothekenkrise das Anlagevermögen um 55 bis 75 Millionen US-Dollar geschrumpft ist, was überraschende Abschreibungen nötig mache.

Besonders erfolgreich lief der Verkauf der Fernbedienung Harmony, der sich um 47 Prozent erhöhte, aber auch die OEM-Umsätze stiegen um 40 Prozent – eine Folge hoher Nachfrage nach Mikrofonen für Konsolen-Singspiele. Die Verkäufe der Audioprodukte stiegen um 38 Prozent, die Kategorie Tastaturen und Desktops um 35 Prozent. Bei Webcams soll der Absatz dagegen um 27 Prozent eingebrochen sein. Auch eine Personalie wurde angekündigt, der bisherige CEO Guerrino de Luca wird von Geral Quindlen abgelöst.

Info: Logitech

0 Kommentare zu diesem Artikel
979171