1449954

LTE-Hotspot vorerst nur bei Verizon - kein LTE in Europa

09.03.2012 | 07:18 Uhr |

Der LTE-Funkchip des neuen iPads scheint nur von beschränktem Nutzen.

Da sich die in den USA für den schnellen Mobilfunk genutzten Frequenzen sich von denen in Europa unterscheiden, dürfte das iPad LTE unterwegs kaum schneller funken als die bisherigen 3G-iPads, berichtet Focus Online . Lediglich HSPA+ könne das neue iPad nutzen, wie Sprecher von Telekom und Vodafone bestätigt hätten.

Aber auch in den USA kommen nicht alle Kunden in den vollen Genuss der neuen Funktionalität. Das von Apple am Mittwoch gepriesene Hotspot-Feature - das iPad könne via LTE für bis zu fünf weitere Geräte die schnelle Internetverbindung herstellen - bietet zum Start nur Verizon an, berichten unsere Kollegen der Macworld. AT&T werde das Feature erst später nachziehen, man arbeite mit Apple derzeit daran, bestätigte Unternehmenssprecher Mark Siegel. Verizon hatte auch als erster Provider den Personal Hotspot für das iPhone 4 angeboten, AT&T hatte erst zwei Monate später das Angebot bereitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449954