964448

Lotus Notes für alle: IBM stellt "Open Client" vor

13.02.2007 | 12:40 Uhr |

Auf Windows- und Linux-Systemen hat IBM zum Groupware-Großangriff geblasen, die Mac-Plattform will "Big Blue" dieses Jahr auch einbinden: "Open Client" heißt die Produktlinie und will Mitarbeiter in Unternehmen jeder Größe in die Lage versetzen, auch in gemischten Umgebungen mit unterschiedlichen Betriebssystemen zusammenzuarbeiten.

Erklärtes Ziel ist, Lotus Notes 8 zusammen mit der Office-Alternative IBM Productivity Tools plattformunabhängig einzusetzen - und damit Microsoft das Fürchten zu lehren. Zum Start von "Open Client" beginnt IBM mit einer abgespeckten Version, die bereits den Lotus Notes Mail-Client und andere Kollaborationstools einschließt, darunter die Instant-Messaging- und Web-Conferencing-Funktionen von "Sametime" sowie das "Websphere"-Portal und "Expeditor". IBM hat im eigenen Unternehmen zahlreiche Arbeitsplätze von Windows- auf die Linux-Plattform migriert und nutzt dieses Tool selbst, auch außerhalb des eigenen Hauses sollen 100 Unternehmen den Open Client im Pilotbetrieb einsetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964448