987950

Luftige Begegnungen: Macbook Air hat's schwer

11.03.2008 | 12:03 Uhr |

Irritiert vom Macbook Air zeigten sich US-amerikanische Flughafen-Sicherheitsbeamte - bei einer Kontrolle fiel ihnen das Macbook Air auf.

Flugs wurde dessen Besitzer Michael Nygard von seinem Luftbuch getrennt, während sich weitere Sicherheits-Kontrolleure dem unheimlichen Gerät annahmen. "Da ist kein Laufwerk drin", stellte jemand fest. "Und es gibt keine Anschlüsse an der Rückseite. Es hat dort einige Linien, wo ein Laufwerk sein sollte." Nach einiger Zeit erst fand sich ein junger Mann, der die anderen Beamten aufklärte, und ihnen Apples Neuling vorstellte. Allerdings zu spät, den Flug hat Michael Nygard verpasst. Nicht verpasst hat seinen Flug dagegen ein anderes Macbook Air, das sich spurlos Mitten in einem New Yorker Appartement in Luft aufgelöst hat. Steven Levy verdächtigt nun die beste seiner Ehefrauen, sein Notebook versehentlich zusammen mit alten Zeitungen entsorgt zu haben. Da Frauen aber nie an irgend etwas Schuld sein können, bleibt noch seine alternative Theorie, die einen technik-begeisterten Poltergeist vermutet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
987950