1177510

Panasonic bringt Megazoom-Kamera

29.08.2011 | 09:30 Uhr |

Neben zwei neuen Kompakt-Modellen mit Festobjektiven gibt es auch zwei neue Wechselobjektive für die G-Serie und eine Firmware-Update für die Lumix LX5.

Panasonic Lumix DMC-FZ150
Vergrößern Panasonic Lumix DMC-FZ150
© Panasonic

Panasonic hat Ende der letzten Woche als letzter der großen Hersteller seine neue Herbst-Kamera-Kollektion vorgestellt: Zwei neue Lumix-Modelle mit fest eingebautem Objektiv, zwei neue Objektive für die G-Serie und ein Firmware-Update für die Lumix LX5 vom letzten Jahr.

Lumix DMC-FZ150

Die neue 12 Megapixel-Kamera Lumix DMC-FZ150 ist umschaltbar von Voll-Automatik auf manuelle Einstellungen, verfügt über einen 24-fachen optischen Zoom von 25-600 mm, und bietet eine Hochgeschwindigkeits-Option sowohl für Fotos als auch Videoaufnahmen. Als eine der ersten Kamera unterstützt sie den progressiven Camcorder-Standard AVCHD und kann 1080p HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Im Automatik-Modus unterstützt sie sowohl für Fotos als auch Videos eine Reihe von eingebauten Effektfiltern und 3D-Aufnahmen für Fotos. Das Gehäuse sieht fast identisch zum Vorgängermodell FZ47 aus, aber Panasonic hat neben verbesserten Schärfe-Einstellungen dem neuen Modell eine neue Imaging-Engine und einen CMOS-Sensor (Statt CCD) verpasst. Weitere Unterschiede sind der 3-Zoll LCD-Bildschirm, zusätzliche Steuerelemente am Objektiv und Anschlüsse für ein externes Mikrofone und Blitzgerät.

Die neue Imaging Engine unterstützt neben verbesserter Leistung bei HD-Aufnahmen eine Bildrate von bis zu 12 Fotos pro Sekunde geschossen und - bei einer Auflösung von 320x240 Bildpunkten -Videos mit 220 Einzelbildern pro Sekunde. Der CMOS-Sensor verbessert die Aufnahmen bei niedriger Ausleuchtung. Eine neues Stabilisierungs-System "Active Mode" ist vor allem darauf ausgelegt, die Bewegung der Kamera beim Gehen zu kompensieren. Die Kamera soll ab Ende September für knapp 530 Euro im Handel erhältlich sein.

Lumix DMC-FX90

Die neue Lumix DMC-FX90 ist mit nur knapp 2,2 cm Dicke eine ultraflache Kompakt-Kamera mit 12 Megapixeln, CCD-Sensor und Touchscreen-Kontrolle. Mit eingebautem Wi-Fi kann der Anwender seine Fotos und Videos auch direkt von der Kamera auf Facebook, Picassa, Youtube und Flickr hochladen oder auf Smartphones und Computer übertragen. Smartphones setzen laut Panasonics Beschreibung die Installation einer entsprechenden App unter iOS oder Android voraus, die eine Peer-to-Peer-Verbindung zur Kamera herstellt.

Die Kamera verfügt über ein lichtstarkes (Blende 2,5) Leica-Objektiv mit fünffachem optischen Zoom von 24-100 mm mit Bildstabilisator. Der 3-Zoll-Touchsreen wird für fast alle Steuerkontrollen eingesetzt, von der Auswahl des Schärfepunktes, Zoom, Auslösen, Editieren bis hin zur Menu-Navigation. Im Video-Modus unterstützt die Kamera 1080p HD-Format mit 60 Bildern pro Sekunde.

Die Lumix DMC-FX90 kommt ab Ende Oktober zu einem Preis von knapp 330 Euro in den Handel. Genauere Angaben dürfen für den Launch von "Lumix Club" am 5. September erwartet werden.

Neue Powerzoom-Objektive der G-Reihe

Panasonic hat diesesmal keine neuen Modelle der Lumix-Modellreihe mit Wechselobjektiven eingeführt, aber zwei neue Objektive dafür vorgestellt. Beide gehören zu der neuen X-Serie, die über Steuerelemente direkt am Objektiv verfügt: Mit einem Schalter kann dort Zoom und Schärfe ausgewählt werden, anstatt am Objektiv-Ring zu drehen. Damit können die Wechselobjektive so kompakt gebaut werden, dass die Kameras der G-Reihe damit fast die gleichen Abmessungen wie Kompaktkameras haben.

Panasonic Lumix G X Vario PZ 14-42 , das erste Objektiv der X-Serie hat einen Zoom von 14-42mm, Blende 3,5-5,6 und wird wahrscheinlich als Standard-Objektiv für alle künftigen Lumix Kameras der G-Reihe angeboten. Die Optik passt im eingefahrenen Zustand in nur 2,5 cm Bautiefe, so dass das Objektiv an der Kamera ultraflach aussieht.

Panasonic hat angekündigt, dass dieses Objektiv als Kit zusammen mit der Lumix GF3 ab Oktober für knapp 800 Euro angeboten werden wird. Das Objektiv alleine soll hingegen knapp 450 Euro kosten.

Das zweite X-Objektiv von Panasonic ist Lumix G X Vario PZ 45-175 , ein Teleobjektiv mit einer Brennweite von 45-175 mm bei einer Blende von 4,0-5,6 mit eingebautem Bildstabilisator. Neben dem am Objektiv angebrachten Powerzoom-Schalter kann das Teleobjektiv auch auf herkömmliche Weise - durch Drehen des Objektivrings - bedient werden. Für das zweite neue Objektiv mit nur 210 Gramm Gewicht und neun Zentimetern Länge hat Panasonic nur als Liefertermin Ende September genannt, aber noch keinen Preis festgelegt.

Lumix LX5 - kostenloses Firmware-Update

Ab dem 13. September will Panasonic für die Lumix DMC-LX5 ein Firmware-Update anbieten, welches einen schnelleren Autofokus und die wie oben angeführten "Active Mode"-Bildstabilisator-Optionen bieten wird. Außerdem gibt es verbesserte Filter für verrauschte Bilder mit hoher ISO-Einstellung, überarbeiteten Weißabgleich und einen Miniatur-Modus, der die Korrekturen eines Tilt-und-Shift-Objektivs nachahmt. Das kostenlose Firmware-Update soll laut Panasonic auch die Farbwiedergabe am LCD-Bildschirm der Kamera verbessern und Langzeit-Belichtungen von bis zu 250 Sekunden unterstützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177510