964218

Lycos Cinema: Sammeln und Bequatschen von Web-Videos

08.02.2007 | 13:47 Uhr |

Bei derart vielen Videoschnipseln im Internet kann man schon mal den Überblick verlieren, denkt sich Internet-Dienstleister Lycos und schickt eine neue Idee ins Rennen: Lycos Cinema.

Der neue Dienst ist soeben gestartet, verweigert aber auf dem Mac seinen Dienst: "You need a PC running Windows with Internet Explorer 6+, Windows Media Player 10, and Adobe Flash Player 8". Schade, denn eigentlich sollten Anwender mit einem kostenlosen Account all ihre Lieblingsclips und Entdeckungen in Listen verzeichnen können - in privaten und öffentlich zugänglichen, die sich auch von anderen Benutzer mit Video-Links erweitern lassen.

Cinema beschränkt sich nicht aufs Sammeln. Auf den Webseiten des Dienstes sollen sich Anwender über eine Chat-Funktion live über Videos, den Geschmack ihrer Auswahl und ihren Humor unterhalten können. Auch eine Kommentarfunktion ist vorgesehen - was man darüber veröffentlicht, bleibt dauerhaft auf der Seite stehen. Das Angebot wird zunächst YouTube, Google Video und MySpace unterstützen, innerhalb der nächsten zwei Monate sollen sich aber auch kostenpflichtige Spielfilme in die Listen aufnehmen lassen. Passende Partnerschaften wolle Lycos in naher Zukunft bekannt geben, schreibt MediaPost Publications . Videoplattformen gibt es bereits eine Menge: Neben YouTube und Googles Angebot etwa auch das der Jungs von MyVideo.de , die vor ihrem Durchbruch im Keller des Gebäudes angefangen haben, in dem auch macnews.de sitzt. Am überraschendsten dürfte der Video-Boom Chad Hurley und Steven Chen reich gemacht haben, die im letzten Jahr für 1,65 Milliarden US-Dollar YouTube an Google verkaufen konnten. Doch auch andere würden gern mitverdienen - Lycos scheint dafür eine mögliche Geschäftsidee entwickelt zu haben. Nur an der Mac-Unterstützung hapert es noch: Nachbessern, Lycos! Dann wird vielleicht ein Schuh draus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964218