1935107

Lytro stellt neue Lichtfeldkamera Illum vor

23.04.2014 | 08:34 Uhr |

Großes Display, 8x Zoom und ein verbesserter Sensor - mit der Illum will Lytro die Kritiker überzeugen. Doch im Vergleich zu einer herkömmlichen DSLR müssen Sie Kompromisse eingehen.

Lytro stellt neue Lichtfeldkamera Illum vor (c) Lytro
Vergrößern Lytro stellt neue Lichtfeldkamera Illum vor (c) Lytro
© Lytro

Mit der Lichtfeldkamera Lytro kann man auch nach dem Fotografieren noch den Fokus neu verschieben. Damit lassen sich interessante Effekte erzielen und kreative Bilder erstellen. Doch die Lytro konnte gehobenen Ansprüchen im Test nicht gerecht werden - vor allem das Display musste viel Kritik einstecken. Die erste Lytro-Kamera ist eher als Gadget, denn als Fotoapparat zu sehen - vor allem für ambitionierte Anwender. Mit der nun vorgestellten Lytro Illum will das Unternehmen Abhilfe schaffen. Dieses Modell verfügt über einen 8x optischen Zoom (die erste Kamera hatte keinen Zoom), eine Brennweite von 30 bis 250 mm bei lichtstarken f/2.0. Das Touch-Display zur Bildbetrachtung ist mit 4 Zoll ungleich größer als das 1,5 Zoll mickrige Display des Vorgängers. Ob es auch bei Sonnenlicht gut ablesbar sein wird, muss der Test zeigen. Immerhin lässt sich das Display nun ausklappen - wenngleich auch nicht deutlich wird, wie weit man es ausklappen kann.

Auch wenn die Illum auf den ersten Blick wie eine professionelle DSLR anmuten mag, gibt es große Unterschiede. So ist das Objektiv beispielsweise nicht wechselbar. Immerhin darf der Fotograf die SD-Karte und den Akku austauschen.

Die Illum kann ab sofort vorbestellt werden - für stolze1.499 US-Dollar. Die Lieferung soll im Juli 2014 erfolgen. Außerhalb der USA werden eventuell noch Versandgebühren zusätzlich fällig. Wer bereits über eine der Vorgänger-Kameras verfügt, erhält 20 Prozent Rabatt auf die Illum. Auf der offiziellen Seite finden Sie einige Beispielbilder, durch die Sie mit dem Mauszeiger wandern und dadurch die Fokussierung ändern können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1935107