938655

MP-8000: Kein Ton am Mac

07.07.2005 | 15:08 Uhr |

Das passiert den Macwelt-Testern selten, doch dieser MP3-Player will sich partout nicht überreden lassen, gefüttert zu werden. Schade, denn nicht nur der Preis ist attraktiv.

Teac verspricht keine Mac-Kompatibilität für seinen MP3-Player MP-8000. Da es uns bisher aber gelungen war, so gut wie jeden MP3-Player am Mac zu nutzen, erwarteten wir bei unserem Test keine größeren Probleme. Es kam leider anders: Schließt man den MP3-Player per USB an den Mac an, mountet er sich wie erwartet als Wechselmedium. Das Befüllen mit MP3s oder Daten ist aber per Drag-and-Drop einfach nicht möglich - nur mit der Spezialsoftware Kopy Mac gelang uns das Übertragen von Dateien. Dieser Trick half uns leider beim Abspielen nicht weiter: Das System kann die solcherart kopierten MP3s nicht als Audiodateien erkennen. Sowohl und Mac-OS 10.3 als Mac-OS X 10.4 ließ sich der MP3-Player nicht nutzen. Schuld daran ist wahrscheinlich die Firmware des vom taiwanesischen Herstellers Tai Guen Enterprise hergestellten Gerätes. Dabei hätte das Gerät ohne diese Probleme eine gute Bewertung bekommen.

Player mit Videounterstützung

Das MP-8000 besitzt eine MP3-Aufnahmefunktion und kann Ton per Line-in oder integriertes Mikrofon aufnehmen – in annehmbarer Qualität. Vier Spiele gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Radio, eine Anzeigefunktion für Bilddateien und die Unterstützung von 3GP-Videos. Ein mit der Freeware QTAmateur erstelltes Mini-Video dieser Art konnte der Player problemlos abspielen - allerdings erst, als wir die Datei von einem PC aus überspielten. Auch ein Firmware-Update ist nur von einem Windows-PC aus möglich, an dem der MP3-Player problemlos funktionierte.

Hochwertiger Eindruck, langsame Schnittstelle

Hohe Datentransferraten hat das Teac-Gerät nicht zu bieten. Über USB-2.0 erzielten wir gerade einmal 1,6 MB pro Sekunden. Dafür ließ sich das Gerät recht komfortabel bedienen, die deutschsprachige Oberfläche ist übersichtlich und gut strukturiert. Das schwarze schmale Gehäuse und das gut ablesbare 1,8-Zoll-Farbdisplay machen einen hochwertigen Eindruck, der nur durch die klapprigen und farbig leuchtenden Bedienknöpfe getrübt wird. Klanglich ist das Gerät gute Mittelklasse, was auch ein Labortest unserer Schwesterzeitung PC-Welt bestätigte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
938655