973228

MP3-Player in der Schweiz bald teurer?

13.07.2007 | 15:00 Uhr |

In der Schweiz müssen sich Konsumenten ab 01. September 2007 auf eine so genannte "Leerträgervergütung" auf MP3-Player einstellen.

Laut dem Schweizer Tagesanzeiger soll die Gebühr, die Hersteller bereits auf leere CD- und DVD- Rohlinge zu entrichten haben, nun auch für digitale Videorecorder und mobile Musikplayer fällig werden. Die entstehenden Kosten würden auf den Verbraucher abgewälzt. Bereits im Janauar 2006 habe die Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten (ESchK) entsprechende Tarife festgelegt. Demnach entfallen auf einen iPod mit 30 Gigabyte Festplatte 14,10 Franken und für einen Festplattenrecorder mit 200 Gigabyte 70 Franken Gebühren für die Leerträgervergütung. Alle bisherigen Beschwerden von Verbraucherorganisationen seien abgewiesen worden. Der Tagesanzeiger befürchtet nun, dass auch Gebühren für Flash-Speicherkarten in Mobiltelefonen und Digitalkameras anfallen könnten. Längerfristig sei mit einer Verteuerung der Geräte zu rechnen. Ob Hersteller auch in Deutschland entsprechende Abgaben entrichten müssen, ist bislang noch unklar. Ein entsprechendes Gesetz für Urheberrechtsgebühren auf Scanner und Drucker, welches nächstes Jahr in Kraft treten soll, besteht bereits . Bislang möchte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) entsprechende Gebühren für Handys aber verhindern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
973228