1906804

MWC 2014: Samsung stellt Gear 2 und Gear 2 Neo vor

24.02.2014 | 07:45 Uhr |

Samsung stellt kurz vor Beginn des Mobile World Congress in Barcelona seine neue Generation von Smartwatches vor. Die neue Gear 2 und Gear 2 Neo wenden sich ab von Android als Betriebssystem und nutzen stattdessen Tizen.

Teaser MWC 2013
Vergrößern Teaser MWC 2013
© Samsung

Samsung hat aus der Produktbezeichnung seiner neuen Smartwatches das "Galaxy" verschwinden lassen. Dieser Markenname verbindet beim Hersteller die Nutzung von Googles Android als Betriebssystem. Bei den neuen Modellen Gear 2 und Gear 2 Neo setzt Samsung nun auf Tizen. Bei Tizen handelt es sich um eine Open-Source-Plattform, die von Samsung maßgeblich entwickelt wird. Mit Tizen will sich Samsung auch mehr Unabhängigkeit von Google schaffen.

Die Einführung von Tizen bei den neuen Gear-2-Smartwatches macht aus Samsungs Sicht auch Sinn. Durch den eingeschränkten Nutzen von Smartwatches sind diese nicht auf einen riesigen Play Store angewiesen, sondern auf angepasste Speziallösungen. Mit der Gear 2 kann Samsung die Akzeptanz von Tizen in künftigen Smartphones den Weg etwas ebnen. Außerdem ist Tizen ein sehr schlankes Betriebssystem und benötigt wenig Ressourcen.

Vom Design ist die neue Gear 2 relativ nahe an den Vorgänger angelehnt. Auffällig ist, dass die 2-Megapixel-Kamera vom Uhrenband nun in das Gehäuse gewandert ist. Hier unterscheidet sich die Gear 2 auch von der Gear 2 Neo: bei diesem Modell hat Samsung keine Kamera verbaut. Eine echte Neuheit ist dagegen der integrierte Sensor für die Pulsmessung. Damit geht der Trend der Wearables hin zum Gesundheits-Tracking auch bei Samsung nicht vorbei; entsprechende Gerüchte gibt es auch für Apples iWatch , die angeblich noch 2014 kommen soll.

Desweiteren gibt es in der Gear 2 und Gear 2 Neo einen Schrittzähler sowie ein Gyroskop und einen Beschleunigungssensor. Über einen integrierten Infrarot-Sensor sollen sich die Smartwatches laut Samsung auch zum Steuern von Fernsehern und Settop-Boxen eignen. Hierfür bieten die Gear 2 und Gear 2 Neo die WatchON App.

Der Super-AMOLED-Touchscreen der neuen Uhren besitzt 1,63 Zoll und löst 320 x 320 Pixel auf; auch der Vorgänger besitzt die Auflösung und Größe, aber nur einen AMOLED-Screen. Als Prozessor kommt eine Dual-Core-Variante mit 1,0 GHz zum Einsatz, dem 512 MByte RAM zur Seite stehen. Für Daten, Fotos und Videos (720p-Aufnahmen mit 30 fps möglich) besitzen die Uhren 4 GByte interner Speicher.

Verbindung mit dem Smartphone nehmen die Uhren über Bluetooth 4.0 auf. Laut Samsung sind die Gear 2 und Gear 2 Neo zu einer Vielzahl der eigenen Smartphones kompatibel. Die Gear 2 wiegt 68 Gramm und besitzt die Abmessungen 36,9 x 58,4 x 10,0 mm. Der Gear 2 Neo genügen 55 Gramm Gewicht. Das Gehäuse breitet sich auf 37,9 x 58,8 x 10,0 mm aus. Die Laufzeit der neuen Uhren gibt Samsung mit zwei bis drei Tagen bei typischer Nutzung an. Bei "geringem" Gebrauch sollen es bis zu sechs Tage sein.

Samsung bietet die Uhren wieder in verschiedenen Farben an. Als weltweite Verfügbarkeit gibt der Hersteller April 2014 an. Preise hat Samsung noch nicht bekannt gegeben. (cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1906804