930814

MWSF: Neues vom Tiger

11.01.2005 | 21:37 Uhr |

"Mac-OS X, Version 10.4 ist auf Kurs. Wir werden das Betriebssystem im ersten Halbjahr 2005 ausliefern können."

- Spotlight

Steve Jobs stellt Spotlight, die neue Suchfunktion in Mac-OS X 10.4, ein weiteres Mal an den Anfang seiner Präsentation. Spotlight besteht aus drei Komponenten: Einer Funktion, die alle neuen oder geänderten Dateien durchsucht und Informationen wie Verfasser, Seitenumfang, Bildauflösung und andere mehr ermittelt. Die Daten wandern in die zweite Komponente, eine Datenbank, die von der dritten Komponente, der eigentlichen Suchfunktion durchforstet wird, wenn man in der Suchzeile rechts oben im Finder zum Beispiel die Stichworte "Hans" und "Hochformat" eintippt.

Von Apple selbst werden folgende Dateiarten erkannt, weitere lassen sich aufnehmen, wenn der Hersteller der Software ein Plug-in für Spotlight programmiert:
- Text (RTF, PDF, Mail, Einträgen im Adressbuch, dem Kalender in iCal, Präsentationen von Apple Keynote und Microsoft Powerpoint, Dokumente von Microsoft Word und Excel, Photoshop-Bilder, dem Textinhalt innerhalb eines Programms, allen Systemeinstellungen und iChat-Dialoge (wenn die Aufzeichnung aktiviert wird), außerdem alle Ordnernamen und Zeichensatzinfos)
- Video- und Audio-Dateien (MP3, AAC, Quicktime MOV)
- Bilddateien (JPEG, GIF, TIFF, PNG sowie alle EXIF- and IPTC-Informationen in den Bildern)

- Dashboard

Dashboard kommt ebenfalls in Fahrt - diese neue Funktion von Mac-OS X 10.4 blendet auf Tastendruck eine neue Ebene oberhalb des gerade laufenden Programms ein. Auf der Ebene kann man kleine Programme, "Dashboard Widgets", aufrufen, die zum Beispiel schnellen Zugriff auf das Adressbuch von Mac-OS X bieten. Neu in der Präsentation von Steve Jobs war ein Widget für die Wetterlage und -vorhersage, ein Widget, das Maßeinheiten konvertieren kann, sowie eine Lexikon und ein Thesaurus und Informationen für Flugreisende. Bei Lexikon und Thesaurus ist keine Internetverbindung nötig; Apple verwendet die eingebaute Bibliothek von Mac-OS X 10.4.

Die Steuerzentrale von Dashboard hat Apple neu aufgebaut. Fügt man neue Module hinzu, wird das Dock von Mac-OS X ausgeblendet und an seiner Stelle eine Liste der verfügbaren Widgets angezeigt, die man dann mit der Maus auf der Dashboard-Ebene verteilt. Wie bisher genügt ein Mausklick, um ein Widget "umzudrehen" - auf der Rückseite sind dann die Einstellungen für dieses Widget zugänglich.

- Mail

Apples Email-Programm Mail wird kräftig überholt. Die Suchfunktion Spotlight hält Einzug, so dass man künftig zum Beispiel wie in iTunes intelligente Listen anlegen kann, die alle Emails an oder von Tante Helga aus den vorigen zwei Wochen enthalten. Die Internetseiten von Apple zeigen außerdem eine renovierte Oberfläche, die statt großer Symbole oben im Hauptfenster deutlich kleinere Symbolgruppen zeigt.

Mail soll den Umgang mit Bildern in Emails einfacher machen. In eingehenden Nachrichten kann man sich Bilder als Kontaktabzug oder gleich als Diashow ansehen, auf Wunsch werden alle eingehenden Bilder auch automatisch in die Datenbank der nächsten Version von iPhoto übernommen. Will man dagegen selbst Bilder verschicken, kann man diese von der Kamera oder von iPhoto übernehmen und sie mit vordefinierten Einstellungen komprimieren. Mail liefert eine Vorschau auf die komprimierten Bilder und zeigt außerdem an, wie groß eine Email mit diesen Bildern wird beziehungsweise wie lange es dauert, eine solche Email zu verschicken und zu empfangen.

Wer sich mit seinen Kindern einen Mac teilt, kann in Mail festlegen, welche Absender Nachrichten an die Kinder senden dürfen. Umgekehrt dürfen die Kinder dann ebenfalls nur Emails an diese Empfänger verschicken. Und wer Abonnent von Apples Internetdienst .Mac ist, kann Email-Postfächer, Adressbuch, intelligente Listen und Email-Regeln zwischen mehreren Macs synchronisieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
930814