949904

Mac-Anwender brauchen Windows

06.04.2006 | 11:23 Uhr |

Mit einem offiziellen Statement hat die Macintosh-Business-Unit auf Apples gestrige Veröffentlichung von Boot Camp reagiert – und bestätigt, dass es VPC als Bestandteil von Office auch für Intel-Macs geben wird.

Microsoft Office 2004 Standard
Vergrößern Microsoft Office 2004 Standard

Hier das Statement im Original:

„Das aktuelle Announcement von Apple belegt, dass das Betriebssystem Windows von einigen Mac-Usern auf ihren Mac-Rechnern zur Erledigung spezifischer Aufgaben erforderlich ist. Die Microsoft Macintosh Business Unit (Mac BU) kommt dieser Nachfrage durch Bereitstellung der Emulationssoftware Virtual PC (VPC) bereits nach. Wie auf der Macworld Conference & Expo 2006 vorgestellt, haben Apple & Microsoft erst vor kurzem ein Fünf-Jahres-Abkommen geschlossen, in dem bekräftigt wird, dass Office für Mac sowohl für Power PCs als auch für Intel-basierte Mac-Rechner weiter entwickelt wird. Dies beinhaltet auch Virtual PC für Mac (VPC).

Die Beta-Version Boot Camp von Apple ermöglicht die Parallel-Installation von Windows auf den neuen Macs. Nach dem Computer-Neustart können Anwender entscheiden, ob sie Mac OS X oder Windows XP verwenden möchten. Die Mac BU fokussiert sich weiterhin darauf, seinen Kunden eine vollständig integrierte Lösung bereit zu stellen, die ein reibungsloses Zusammenspiel mit dem Windows-Betriebssystem ermöglicht. VPC für Intel-basierte Macs befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und wird voraussichtlich Ende 2006 für Intel CPU`s erscheinen. „Die Zusammenarbeit mit Apple ist hier besonders eng, um jede Veränderung im OS sofort in die Entwicklung des neuen VPC einfließen zu lassen,“ so Britta Best, Produkt Marketing Managerin für Office Mac Deutschland. Darüber hinaus ist die Mac BU derzeit damit beschäftigt, universelle Applikationen für Office für Mac und Messenger für Mac zu entwickeln und seinen Kunden bereitzustellen.“

0 Kommentare zu diesem Artikel
949904