1044641

Boinx will Käufer im App Store und Direktkunden gleich behandeln

12.01.2011 | 12:43 Uhr |

Boinx-Chef Oliver Breidenbach äußert sich in einer Rund-Mail zu Anfragen seiner Kunden über unterschiedliche Versionen und Preise seiner Produkte im neuen Mac App Store gegenüber den herkömmlichen Betriebswegen.

Foto Magico 3.6
Vergrößern Foto Magico 3.6

Die Münchener Software-Schmiede Boinx, bekannt für Mac-Programme wie Foto Magico und iStop Motion, reagiert auf Fragen und Sorgen ihrer Kunden. So wollen Käufer wissen, ob Boinx seine Produkte auch zukünftig außerhalb des Mac App Store verkaufen werde, was Breidenbach klar bejaht - allerdings werde man demnächst ein neues Produkt ankündigen, das dann doch exklusiv im Mac App Store erscheinen soll. Dass im Mac App Store neuere Versionen von Foto Magico & Co. als auf der Website von Boinx zu finden sind, begründet Breidenbach mit den Lizenzanforderungen Apples für den Mac App Store - neue Funktionen gegenüber den anderswo gekauften Applikationen sollen diese aber nicht enthalten. Auch wenn zukünftig neue Versionen zuerst im Mac App Store erscheinen sollten, wolle man doch alle Varianten so simultan wie technisch möglich veröffentlichen. Die unterschiedlichen Preise führt der Mitbegründer des Unternehmens wiederum auf das vorgegebene Schema von Apple zurück. Auch hier werde man sich um "Harmonisierung" bemühen. Schließlich bestätigt der CEO, dass man von Foto Magico Home aus dem Mac App Store kein Update auf Foto Magico Pro erwerben könne, weil Apple diesen sonst üblichen Weg "nicht erlaubt". Dies gehe nur über einen Kauf des Programms über die Website. Ebenfalls wegen der Vorgaben Apples ist Foto Magico Pro nicht im App Store erhältlich, weil diese Software Plug-ins installiere, was dessen Richtlinien wiederum untersagten. Diese Äußerungen Oliver Breidenbachs geben einen guten Einblick, welchen Restriktionen und Schwierigkeiten sich Software-Entwickler derzeit ausgesetzt sehen, wenn sie ihre Produkte im Mac App Store und zugleich auch außerhalb davon anbieten wollen. Ob sich dieser Weg für alle Entwickler lohnt, wird sich zeigen müssen, auch an den längerfristigen Reaktionen potenziell unzufriedener Kundschaft. Für Boinx scheint es bisher ein Erfolg zu sein - bei den umsatzstärksten Fotografie-Apps platziert sich Foto Magico 3 Home für 23 Euro derzeit an dritter Stelle im Mac App Store - gleich hinter den Apple-Produkten Aperture und iPhoto.

Info: Boinx

0 Kommentare zu diesem Artikel
1044641