2140593

Software

Update: Apple erklärt Probleme mit fehlerhaften Apps

19.11.2015 | 14:04 Uhr |

Seit gut einer Woche haben Anwender Probleme mit ihren Programmen, welche Sie aus dem Mac App Store heruntergeladen haben. Das Starten wird verhindert und über eine eindeutige Lösung für das Problem gibt es bis jetzt auch noch nicht.

Update 19. November: Nun hat Apple das Problem erkannt und verschickt an Entwickler Mails mit einer Erklärung des Phänomens. Die meisten Nutzer konnten die Apps nicht starten, da im System-Cache noch die alte und somit abgelaufene Zertifikatinformation gespeichert waren. Neustart half zwar, aber Apple will das Problem nachhaltig mit dem nächsten OS-X-Update beheben. Einige betroffene Apps haben eine alte Version von OpenSSL genutzt, die den Standard SHA-2 noch nicht unterstützt. Für diese Apps hat Apple ein aktuelles SHA-1-Zertifikat bereit gestellt.

Seit letztem Donnerstag häufen sich Problemmeldungen bei Apps aus dem Mac App Store, bei denen die App als beschädigt diagnostiziert wird. Das Problem taucht bei diversen Programmen auf, unter anderem bei 1Password, Acorn, Byword, Call of Duty 2, DaisyDisk oder Tweetbot. Auf Twitter beklagten sich einige Nutzer, dass bei dem Versuch eine App zu starten, folgende Fehlermeldung erscheint: „“App“ ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Löschen Sie “App“ und laden Sie diese erneut aus dem App Store herunter.“
 
Tweetbot-Entwickler Paul Haddad vermutete auf Twitter , dass die Fehlermeldung  auf die abgelaufenen Verschlüssselungszertifikate von Apple zurückzuführen seien. Allerdings betrifft das Problem nicht nur Anwender, die die Programme auf die älteren Betriebssystem-Versionen starten wollten, sondern auch Nutzer von OS X El Capitan. Haddad sagte, dass ein System-Reboot auf OS X 10.10 oder eine spätere Version das Problem lösen könnte. Einige Nutzer waren dennoch dazu gezwungen, die App neu zu installieren und sie erneut aus dem Mac App Store herunterzuladen. Ein Verbindungsabbruch zu dem Mac App Store mit anschließender Neuverbindung soll bei einigen Anwendern ebenfalls zur Problemlösung beigetragen haben.

 
Ein Nutzer schreibt: „Ich hatte das Problem mit iFlicks 2, Reeder 3, Tweetbot, Checkbook Pro, ein paar Spielen, Art Text 2, White Noise und Movist. Ich fand das überhaupt nicht lustig. Löschen und Neuinstallation hat bei mir für alle Programme funktioniert, außer bei Checkbook Pro. In ein paar Fällen sind meine Einstellungen verloren gegangen.“
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2140593