1451010

Kaspersky bestätigt Botnetz und bringt Flashback-Entferner

11.04.2012 | 07:21 Uhr |

Der russische Sicherheitssoftwarehersteller Kaspersky hat das von Dr. Web entdeckte Botnet aus Macs bestätigt und eine höhere Anzahl betroffener Maschinen genannt - Kaspersky hat zudem ein Tool zur Entfernung des Trojaners herausgebracht

Kaspersky Lab
Vergrößern Kaspersky Lab

Wie Dr. Web ist es Kaspersky gelungen, den Quellcode des Trojaners Flashback wieder herzustellen und so etwas über dessen Mechanismus zu lernen. Kaspersky richtete einen Server als "Abflussrohr" für den Trojaner ein und konnte so rund 675.000 infizierte Rechner ermitteln, die meisten davon in den USA, mit weiteren nennenswerten Vorkommen in Kanada, Großbritannien und Australien. Kaspersky bietet auf seiner Website eine einfache Prüfung an , ob der eigene Mac betroffen ist, dazu gibt man lediglich die Hardware-UUID des Mac (über den System Profiler zu ermitteln) in ein Formular ein. Wer eine Infektion feststellen musste, kann sich bei Kaspersky ein kostenloses Tool zum Entfernen des Trojaners laden.

Die Sicherheitslücke in Java, über die der Trojaner Zugriff auf Macs fand, hat Apple mittlerweile geschlossen, seine Nutzer aber deutlich länger auf einen Patch warten lassen als Microsoft, das für Windows bereits im Februar ein entsprechendes Sicherheitsupdate gebracht hatte. Laut eines Eintrags in seiner Knowledge-Base arbeitet auch Apple an einem Tool zum Entfernen des Flashback-Trojaners . Dazu rät Apple Nutzern von Mac-OS X 10.5 und älteren Systemen, Java im Browser zu deaktivieren, um die Gefahr zu vermeiden. Sicherheitsupdates hat Apple nur für Snow Leopard und Lion veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451010