991869

Mac Fuse 1.5: NTFS und andere Dateisysteme am Mac

30.04.2008 | 13:11 Uhr |

Sie brauchen nicht am System herumpfuschen, Sie benötigen nicht einmal Administratorrechte, um mit Mac Fuse eine Vielzahl von Dateisystemen zu aktivieren, die Mac OS X von Haus aus nicht unterstützt.

Die Software, die auf dem Linux-Projekt FUSE basiert, ist in Version 1.5 erschienen: Sie verwendet nun einige Techniken aus Leopard und behebt viele Fehler - eine ausführliche Liste der Änderungen findet sich im Changelog . Ob man per SSH, per FTP oder per WebDAV auf Daten zugreifen möchte oder ob sie im Windows-Format NTFS und zahlreichen anderen Dateiformaten vorliegen, MacFUSE bindet sie stets als Volume ein. Es gibt eine Version für Tiger und eine für Leopard, der Download der kostenlosen Software nimmt nicht mehr als ein Megabyte in Anspruch. Die Installation geht dank eines Installationspakets leicht von der Hand. Wer sich zum Einhängen von FUSE-Laufwerken nicht ins Terminal begeben möchte, sondern eine grafische Oberfläche bevorzugt, der muss zusätzlich MacFusion herunterladen und installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991869