879634

Mac-Java-Company gibt auf

12.12.1997 | 00:00 Uhr |

Roaster Technologies, Pionier bei Java-Entwicklungstools für das Mac-OS, gab am 11. Dezember bekannt, daß das Unternehmen ab sofort einen Käufer sucht. Gegenüber Macwelt äußerte der CEO und President John C. Dhabolt der amerikanischen Java-Company, daß vor allem finanzielle Schwierigkeiten das Unternehmen zu diesem Schritt gezwungen haben.

Laut Dhabolt schaut sich das Unternehmen derzeit nach einem Käufer um, der die Java-Technologie sowie den Kundenstamm übernehmen und die Produkte, insbesondere die Entwicklungsumgebung Roaster 4.0, weiterführen soll.

Auf die Frage, ob die schwierige Situation im Mac-Markt für diese Entwicklung verantwortlich sei, antwortete Dhabolt: "Nicht im geringsten. Der Grund, warum wir uns entschlossen haben, Roaster 4 in Java neu zu schreiben, war die Notwendigkeit, nicht auf eine Plattform festgelegt zu sein. Wir wußten von Anfang an, daß die Suche nach Geldgebern schwierig sein würde. Wir befinden uns in einem extrem wettbewerbsorientierten Markt und müssen uns gegen die größten Software-Unternehmen der Welt (Microsoft, Borland, Symantec) behaupten. Wir glauben dennoch nach wie vor, daß Roaster eine starke Position in diesem Markt hat."

Weitere Java-Entwicklungswerkzeuge für den Mac-Bereich gibt es von Sun, Symantec und Metrowerks. mst

0 Kommentare zu diesem Artikel
879634