2169590

Zahlen von Gartner

Mac wächst gegen den Trend – PC-Markt schrumpft

14.01.2016 | 11:28 Uhr |

Der ganze PC-Markt schrumpft. Der ganze? Der Hersteller eines unbeugsamen Rechners hört nicht auf, dem Trend Widerstand zu leisten.

Apple war im Dezemberquartal der einzige der großen PC-Hersteller, der keine Rückgänge bei seinen Verkäufen bilanzieren musste, haben die Marktforscher von Gartner ermittelt. Acer, Asus, Dell und Lenovo hingegen hätten teils deutliche Rückgänge gegenüber dem Vorjahr ausweisen müssen. Laut Gartner habe Apple im Quartal 5,5 Millionen Macs verkauft, was einem Zuwachs von 2,8 Prozent entspräche.

Den größten Niedergang erlebte Acer, das mit 6 Millionen Rechnern im Untersuchungszeitraum 11 Prozent weniger Desktops und Laptops als im Jahr zuvor verkaufte. Apple konnte daher an Acer vorbeiziehen und ist hinter Lenovo, HP, Dell und Asus nun die Nummer fünf weltweit mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent. Die nächste Verbesserung könnte unmittelbar bevorstehen, Asus hat nur noch 7,9 Prozent Anteil am Weltmarkt. An der Spitze steht weiterhin Lenovo mit 15,4 Millionen verkauften Einheiten, was bei einem Minus von 4,2 Prozent einen Marktanteil von 20,3 Prozent entspricht. Dieser ist immerhin um 0,9 Prozentpunkte gestiegen, da andere Hersteller stärker verloren haben, allen voran Acer. Insgesamt verlor der PC-Markt im vierten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahr 8,3 Prozent an verkauften Stückzahl, nur noch 75,7 Millionen Rechner gingen über die Ladentische.

Gartner sieht Wachstum bei Apple.
Vergrößern Gartner sieht Wachstum bei Apple.
© Gartner

HP und Dell stehen mit Marktanteilen von 18,8 respektive 13,5 Prozent noch zwischen der Spitze und dem Verfolgerfeld der A-Klasse (Asus, Apple, Acer).

iPad Pro und das Ende des PCs

In die Betrachtung von Gartner gehen Tablets nicht ein, Apple hätte hier seinen 5,5 Millionen Macs vermutlich noch zwischen 12 und 15 Millionen iPads hinzuzufügen und wäre dann der größte PC-Hersteller der Welt. Im Herbst hatte Tim Cook bereits erklärt, das iPad Pro läute das Ende des klassischen PCs ein - sowohl für Laptops als auch für Desktops. Die aktuellen Zahlen könnten ihm recht geben, in Zukunft wird aber auch Apple mit einem Schwund des Mac zu rechnen haben.

Wie sich das iPad (Pro) aber wirklich verkauft hat und ob Apple dessen Abwärtstrend stoppen kann, wird die Bilanz für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 zeigen, die Apple am  26. Januar vorlegen wird. Darin wird sich die Gartner-Zahl auch mehr oder weniger bestätigen, in der Vergangenheit waren die Abweichungen zwischen den von den Marktforschern errechneten und denen von Apple ausgewiesenen Zahlen stets relativ gering.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169590