962572

Mac-Mini-Verschnitt von Sony

15.01.2007 | 15:50 Uhr |

Auch Sony will mit seinen Rechnern den Weg in das heimische Wohnzimmer finden. Der neue Sony Vaio TP1 erinnert mit seinen kompakten Abmessungen an einen Mac Mini, allerdings in kreisrundem Design.

Der Wohnzimmer-TV wartet mit einem Intel Core 2 Duo mit 1,83 GHz auf. Der Speicher ist 2 GB groß, kann allerdings nicht erweitert werden. Eingebaut hat Sony eine 300-GB-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute sowie ein DVD-Laufwerk. Als Grafikkarte kommt eine Intel Graphics Media Accelerator 950 zum Einsatz, die auf maximal 224 MB des Hauptspeichers zurückgreift. Der Vaio-Rechner verfügt über einen eingebauten TV-Tuner, der in den USA ATSC sowie NTSC unterstützt.

Zum Anschluss an einen Fernseher besitzt der Rechner einen HDMI- sowie VGA-Anschluss. Kommunizieren kann der TP1 über Ethernet (10-Base/100-Base) und WLAN nach den Standards 802.11 b sowie g, auf den vorläufigen neuen Standard Draft-n greift Sony nicht zurück. Zusätzlich verwendet man Memory-Sticks oder SD-Speicherkarten. Inklusive Fernbedienung und einer kabellosen Tastatur soll der Sony Vaio TP1 zu einem Preis von 1.600 US-Dollar im März 2007 erscheinen. Verfügbarkeit und Preis für den deutschen Handel stehen noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
962572