948580

Mac Mini jetzt auch mit "Intel inside"

28.02.2006 | 21:13 Uhr |

Mehr als ein Jahr hat die Apple-Gemeinde auf einen neuen Mac Mini gewartet, nun ist er da. Und die neue Hardware hat es in sich – zumindest auf dem Papier.

Mac Mini (Intel) mit Apple Remote
Vergrößern Mac Mini (Intel) mit Apple Remote

Es gibt nun zwei neue Konfigurationen. Das Einstiegsmodell arbeitet mit einem Intel Core Solo mit 1,5 GHz Takt, 512 MB RAM, 60 GB Festplatte und Combo-Laufwerk. Es kostet 640 Euro. Das größere Modell arbeitet mit einem Core Duo mit 1,67 GHz, hat 512 MB RAM, eine 80 GB Festplatte und ein 8fach-Superdrive. Es kostet 850 Euro. Beide Modelle arbeiten mit einem 667 MHz schnellen Bus.

Front Row integriert

Neu ist der in der Frontplatte eingelassene Infrarotsensor und die mitgelieferte Fernbedienung, die man schon vom iMac und vom Macbook Pro her kennt. Damit ist auch Apples Mediaoberfläche „Front Row“ auf dem Mac Mini verfügbar. Diese hat zudem eine neue Funktion bekommen: Man kann nun auch Musik, Fotos und Videos konsumieren, wenn sich diese Inhalte im Netzwerk auf einem anderen Mac befinden und von dessen Benutzer freigegeben sind. Da macht sich die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle auch ganz gut. Das alte Modell musste hier noch mit einer 100-Megabit-Schnittstelle (100BaseT) auskommen.

Auch neu: vier USB-2.0-Anschlusse. Das ist eine glatte Verdopplung gegenüber dem alten Modell. Firewire 400 gibt es auch noch, allerdings wie zuvor nur einen Port.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948580