1015485

Günstige Mac Mini-Aufrüstoptionen im Fachhandel

19.03.2009 | 14:32 Uhr |

RAM und Festplatten sind im Apple Store teuer. Will man aber einen Mac Mini mit Vollausstattung ist der Fachhändler billiger.

Eigentlich handelt es sich bei den beiden neuen Mac Minis ja um das gleiche Modell: Der 600 Euro teure Einstiegs-Mini muss mit mageren 120 GB Festplattenplatz und einem GB Arbeitsspeicher auskommen, der teurere Mini bietet für 800 Euro keineswegs üppige 2 GB Speicher und 320 GB Festplattenplatz. Das eigenhändige Aufrüsten eines Mac Mini ist aber nicht ganz einfach und setzt wie bei den früheren Modellen den Einsatz eines Spachtels voraus.

Will man diese Bastelei umgehen und seine Garantie nicht verlieren, kann man seinen neuen Mac Mini aber auch bei vielen Fachhändlern beim Kauf aufrüsten lassen - und dies deutlich preisgünstiger als beim Applestore. Will man 4 GB Arbeitsspeicher, werden im Apple Store 135 bzw. 90 Euro fällig. Dagegen kosten die drei zusätzlichen GB Speicher bei Cyberport inklusive Einbau 72 Euro, Gravis nimmt dafür 100 Euro als Gebühr. 70 Euro kostet dies bei Mactrade, will man zusätzlich eine 320-GB-Platte, kommen hier weitere 155 Euro dazu. Bei Gravis kostet der Einbau der Festplatte (ohne Festplatte) 60 Euro, man kann aber im Unterschied zum Apple Store auch eine Festplatte mit 500 GB einbauen lassen. Günstig ist das Aufrüsten bei Macconnect. Für 729 Euro bekommt man einen Mac Mini mit 4 GB und 320 GB Platte, für 775 Euro mit 500 GB. Studenten und Schüler können zudem bei einigen Händlern noch einen Education-Rabatt nutzen.

Info: Mac Mini

0 Kommentare zu diesem Artikel
1015485