935820

Mac-OS X 10.4 - Spotlight

29.04.2005 | 18:00 Uhr |

Spotlight ist die herausragende Neuigkeit von Mac-OS X 10.4. Wir beleuchten die Hintergründe und zeigen die Details.

Der Stein des Weisen ist Apples neue Suchmaschine nicht - aber ein Schritt in die richtige Richtung. Nachdem sämtliche Softwarehersteller dasThema Suchhilfe über Jahre vernachlässigt haben, hat mit Google und dem massiven Einsatz von Suchmaschinen im Internet der Run auf die beste Technologie begonnen. Gleich mehrere Anbieter wollen ihre Suchalgorithmen für die Dateisuche auf die lokalen Festplatte erweitern, Microsoft verspricht Großes fürs nächste Windows-Update. Apple stellt die Suchmaschine Spotlight ins Rampenlicht von Mac-OS X 10.4.

Komplexe Technik

Grundpfeiler für den Erfolg der Apple-Entwickler mit Spotlight ist die enge Integration der Suchmaschine ins Betriebssystem. Jedes System muss schon von Haus aus eine Menge über die Dateien wissen, die es zu verwalten hat: wo sie sind, wer sie wann erstellt hat, zu welchem Programm sie gehören, wie groß sie sind und so weiter. Während "normale" Suchmaschinen unabhängig von diesen Informationen arbeiten, setzt Spotlight gleich hier auf Systemebene an. Neben den reinen Dateiinformationen sammelt es so genannte Metadaten, also Daten über Daten, die es in einer eigenen Datenbank verwaltet. Diese ist verknüpft mit einer zweiten Datenbank, in der Spotlight Informationen über die Inhalte von Dateien abspeichert. Durch diese Trennung kann Spotlight wesentlich schneller arbeiten, da die Inhaltsdatenbank nur bei einer Inhaltssuche zum Einsatz kommt, die Metadatenbank hingegen immer, selbst wenn man nur eine Datei verschiebt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
935820