980713

Mac-OS X 10.5.1: Was nicht passt, wird passend gemacht

13.11.2007 | 12:25 Uhr |

Spätestens seit der Markteinführung von Leopard arbeiten die Entwickler in Cupertino mit Nachdruck an einem ersten Update, das die am weitesten verbreiteten Fehler der ersten Version verbessern wird.

Am Montag nun ging ein weiterer Entwickler-Build 9B16 an die Mitglieder der Apple Developer Connection (ADC), die ihn ausgiebig testen sollen. Neben Fehlern in Leopard soll dieser auch einen Bug beheben, der bereits in seit Jahren in Mac OS X sein Unwesen treibt: Bislang kann der Finder noch Daten verlieren, wenn ein Ziellaufwerk verschwindet, während die Daten verschoben werden. AppleInsider hat Mitglieder der ADC auch anderen Änderungen befragt , ein besonderes Augenmerk sollen sie bei ihren Tests auf Time Machine, Mail, iCal, Back To My Mac, Bonjour, AirPort, die Grafikleistung bei Spielen, die Netzwerkfunktionen sowie den Finder richten. Apple werde zudem die Softwareaktualisierung so verändern, dass sich in Zukunft auch Applikationen aktualisieren lassen, die sich nicht im mehr in ihrem Standard-Ordner befinden. Bis Mac OS X 10.5.1 erscheint, dürften allerdings noch ein paar Wochen ins Land ziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
980713