1461927

Mac-OS X 10.5.5: Apple streicht versteckte Screen Sharing-Funktionen

01.10.2008 | 09:35 Uhr |

Das letzte Systemupdate von Apple birgt eine für manche Anwender unliebsame Überraschung.

Aus die Maus heißt es für einige versteckte Funktionen im Screen Sharing, die man mit einem einfachen Trick ans Tageslicht befördern konnte. Der Hersteller aus Cupertino hat ersatzlos die Möglichkeiten gestrichen, die Farbtiefe einzustellen und den Bildschirm abzufotografieren. Ebenfalls zum Opfer fielen der Vollbildschirm-Modus, der Tastatur/Maus- sowie der Kontrollieren/Beobachten-Umschalter. Auf zwei Wege, die fehlenden Funktionen doch zu nutzen, weist Macworld hin: Anwender können auch unter Mac-OS X 10.5.5 die alte 10.5.4 Version der Applikation Screen Sharing verwenden, was allerdings Sicherheitsrisiken birgt. Sicherer ist es, mit Hilfe der Apple Entwicklungsumgebung Xcode die verlorenen Funktionen ans Tageslicht zu befördern. Oder man hat 299 Euro übrig und kauft Apple Remote Desktop 3.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461927