979413

Mac-OS X 10.5 richtig installieren

24.10.2007 | 13:02 Uhr |

Leopard auf den Mac zu bekommen ist nicht kompliziert. Es empfiehlt sich aber, den Umfang des Systems gleich an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Das spart Zeit bei der Installation und viel Platz auf der Festplatte.

Bei der Standardkonfiguration geht Apple eher großzügig mit den Ressourcen um, da sie möglichst allen Anwendern und Hardwarekonfigura­tionen gerecht werden soll. Wer ein individuell passendes System haben will, muss daher etwas Hand anlegen. Dadurch lassen sich schnell einige Gigabyte sparen. Wir zeigen, wo man den Umfang gefahrlos reduzieren kann und wie man auch nachträglich noch einzelne Komponenten auf die Platte bekommt.

Es geht los

Wenn Sie die Leopard-DVD einlegen und das Installationsprogramm starten, löst dies nach einer Bestätigung einen Neustart von der Silberscheibe aus. Danach beginnt automatisch der Installationsvorgang mit der Auswahl der gewünschten Landessprache. Als praktische Ergänzung bietet der Installer auch einige Dienstprogramme über das gleichnamige Menü an, wobei hier neuerdings auch die Wiederherstellung von einem Time-Machine-Backup gestartet werden kann.

Ansonsten können Sie über das Menü das Startvolume bestimmen und einen Neustart ohne Abschluss der Installation auslösen. Ebenfalls nützlich ist das Festplatten-Dienstprogramm, um etwa die Zielplatte zu partitionieren oder sie in ein passendes Format zu bringen. „Kennwörter zurücksetzen“ listet alle startfähigen Laufwerke und die darauf angelegten Benutzer auf, deren Passwörter sich dann neu festlegen lassen. Mithilfe eines Firmware-Kennworts können Sie das Booten des Rechners absichern sowie den Wechsel des Startlaufwerks dabei verhindern.

Zum Schluss finden Sie noch Einträge zum Starten von Terminal, System Profiler oder Netzwerk-Dienstprogramm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
979413