1040701

Back to the Mac: Was kommen könnte

14.10.2010 | 10:07 Uhr |

Am 20. Oktober präsentiert Apple Mac-OS 10.7 Lion und zeigt vermutlich weitere Produkte rund um den Mac. Wir fassen die Erwartungen an Apple zusammen.

Back to the Mac Special Event Oktober 2010
Vergrößern Back to the Mac Special Event Oktober 2010

Ein wenig überraschend erreichte gestern die Fachpresse die Einladung zu Apples Special Event am 20. Oktober, an dem Apple Neues für den Mac zeigen will. Die Gestaltung der Einladung lässt darauf schließen, dass Apple einen ersten Blick auf Mac-OS X 10.7 Lion gewähren wird, das Apfel-Logo mit dem am Rand lauernden Löwen und der in der Einladung angesprochene Programmpunkt "kurzer Blick auf die nächste große Version von Mac-OS X" sind eindeutige Hinweise darauf.

Doch ist womöglich mehr zu erwarten als die Ankündigung eines Updates für den Sommer 2011 und der Blick auf dessen wichtigste Neuerungen, meint unser Macworld-Kollege Phillip Michaels. Denn in der Einladung stehe, es gebe Neues für den Mac, "einschließlich" des angesprochenen Einblicks in Lion . Den Oktober habe Apple in den letzten Jahren stets für die Premiere neuer Macs genutzt, insistiert Michaels. Letztes Jahr etwa kamen neue iMacs, ein überarbeiteter Mac Mini und das weiße Macbook Unibody, das Jahr davor renovierte Apple seine Macbook-Reihe komplett.

Heuer könnte jedoch allenfalls ein neues Macbook Air anstehen, meint Michaels skeptisch, die anderen Laptops und die Desktops hatte Apple zuletzt im Sommer renoviert. Womöglich werde Apple aber nicht nur ein Betriebssystem ankündigen, das womöglich erst in einem Jahr zu haben sein wird, sondern auch konkret Software, die schon einen Tag später in den Apple Stores stehen werde. Die Rede ist von iLife und iWork , die Apple zuletzt im Januar 2009 aktualisiert hatte. Apple wolle nicht zuletzt den Start von Microsoft Office 2011 for Mac dazu nutzen, mit einem Gegenangebot zu kontern.

Über konkrete Neuerungen in iWork und iLife kann Michaels jedoch nur spekulieren. So sei eine stärkere iOS-Integration, wie sie Apple etwa mit den mobilen Versionen von iWork und iMovie geschafft habe, zwar denkbar, würde aber nicht in das Motto "Back to the Mac" passen. Hingegen kann sich Michaels vorstellen, Apple werde in weitere Software nach iTunes soziale Komponenten wie Ping einbauen. Nächste Mittwoch ab 19 Uhr MESZ wissen wir mehr. Macwelt tickert dann wie immer live und kommentiert die Neuerungen.

Link: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040701