1075277

Mac-OS X Lion kommt im Juli

07.06.2011 | 07:07 Uhr |

Das nächste Betriebssystem für den Mac wird ab Juli in den Handel gelangen. Auf der Apple-Entwicklerkonferenz haben Steve Jobs und andere Führungskräfte von Apple einige der neuen Funktionen offiziell vorgestellt.

wwdc2011_12
Vergrößern wwdc2011_12

Lion ab Juli im App Store

Ab Juli steht Mac-OS X Lion im App Store zum Download bereit, eine Version auf DVD wird es nicht geben.
Vergrößern Ab Juli steht Mac-OS X Lion im App Store zum Download bereit, eine Version auf DVD wird es nicht geben.

Nun ist es offiziell: Auf der Apple-Entwicklerkonferenz (WWDC) hat Steve Jobs angekündigt, dass Mac-OS X Lion ab Juli verfügbar sein wird. Das Update wird nur über den Mac-App-Store erhältlich sein, was einen Download von rund 4 GB erforderlich macht. Außerdem muss man für das Update mindestens Mac-OS X 10.6.8 installiert haben, da erst ab dieser Version die Änderungen im App Store enthalten sind, die dann die Installation von Mac-OS X Lion ermöglichen. Lion lässt sich außerdem nur auf Macs installieren, die mindestens einen Core-2-Duo-Prozessor haben, sodass jeweils die ersten Generationen von Macbook, Macbook Pro, iMac und Mac Mini außen vorbleiben. Der Preis wird bei 24 Euro liegen. Anwender, die einen neuen Mac am oder nach dem 6. Juni gekauft haben, bekommen das Update auf Lion kostenlos. Die Serverversion, die die Installation von Lion voraussetzt, wird für 40 Euro im App Store verfügbar sein.

Mehr Gesten

Das Trackpad wird zur Steuerungszentrale

In Mac-OS X Lion lassen sich noch mehr Funktionen über das Trackpad steuern als bisher.
Vergrößern In Mac-OS X Lion lassen sich noch mehr Funktionen über das Trackpad steuern als bisher.

Rund dreiviertel aller verkauften Macs sind inzwischen mobile Macs. Von daher ist es verständlich, dass Apple in Mac-OS X Lion weitere Gesten zur Steuerung von Programmen und System hinzufügt. So lassen sich unter anderem das Launchpad, Mission Control und der Schreibtisch mit Vierfingergesten aufrufen, und in vielen Anwendungen sowie im Finder ist das Navigieren per Trackpad integriert. Auch das Scrollen hat Apple überarbeitet, und die Scrollbalken erscheinen nun wie im iOS erst dann, wenn man sie benötigt. Auch lässt sich die Scrollrichtung ändern, sodass sie genauso funktioniert wie auf dem iPad und dem iPhone.

Vollbildansicht

Mehr Anwendungen mit Vollbilddarstellung

Neben Safari, Mail und Vorschau lässt sich auch in iCal die Vollbildansicht aktivieren.
Vergrößern Neben Safari, Mail und Vorschau lässt sich auch in iCal die Vollbildansicht aktivieren.

Was man bisher nur aus iPhoto kennt, wird in Lion in weitere Anwendungen integriert: Die Vollbildansicht. Sie lässt sich unter anderem in Safari, Mail, iCal und Vorschau aktivieren. Menüleisten und Symbolleisten blenden sich in der Vollbilddarstellung aus, sodass man mehr Platz für den Inhalt auf dem Bildschirm hat. Zwischen Anwendungen in Vollbilddarstellung kann man über das Trackpad umschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075277