1077902

Experten halten OS X Lion für sicherer als die Konkurrenten

25.07.2011 | 06:27 Uhr |

Ob Safari, Verschlüsselung oder Absicherung von Systemprozessen: Sicherheitsexperten loben den Löwen und raten zum umgehenden Umstieg.

Mac-OS X Lion: Safari
Vergrößern Mac-OS X Lion: Safari

Sicherheitsexperten von Computerfirmen zeigten sich nach der Freigabe von OS X Lion am Mittwoch spontan begeistert, berichtet Macnn . Laut einem Bericht von The Registe r liegt Apples neues Desktop-Betriebssystem in Sachen Sicherheit deutlich vor Konkurrenten wie Windows 7 oder Linux Ubuntu und glänzt durch stabilen und robusten Einsatz von ALSR (Address space layout randomization), Sandbox und voll kontrollierten Web-Interaktionen.

Charlie Miller von Accuvant, der sich in der Mac-Gemeinde einen Ruf durch Ausnutzen von Mac-Sicherheitslücken schuf, zeigte sich von den grundlegenden Änderungen in Safari beeindruckt. Die aktuelle Version 5.1 hat eine saubere Trennung der beiden Prozesse zum Rendern der Benutzeroberfläche und zum Verarbeiten der Webinhalte. Die zugrunde liegende Sandbox-Technologie verhindert, dass eine Schwachstelle in einer Seite den anderen Prozess beeinflusst und begrenzt möglichen Schaden auf ein Minimum.

Apple hatte die ALSR-Technologie bereits ansatzweise unter Leopard implementiert, aber jetzt unter Lion erstmals systemweit eingesetzt. Windows hingegen nutzte dies bereits seit Vista und auch bei Ubuntu gehört diese Technologie seit Jahren zum Standard. Miller gibt zu, dass mit dieser einen Umstellung der Großteil seiner Hackansätze in Lion unwirksam ist, aber warnt gleichzeitig, dass jedes Betriebssystem, das mit dem Internet oder anderen Computern Daten austauscht, auch in Zukunft angreifbar sein kann.

In Lion hat Apple auch das komplett überarbeitete Datei-Sicherungssystem Filevault 2 veröffentlicht, mit dem Datendiebstahl oder -Fälschung auf dem Mac verhindert werden kann. In der neuen Version wird ein Verschlüsselungssystem auf Block- statt wie bisher auf Datei-Ebene eingesetzt und die gesamte Festplatte statt nur bestimmten Ordnern chiffriert. Im Gegensatz zur Vorversion bremst Filevault 2 weder den Prozessor noch Hintergrund-Funktionen des Betrebssystems erheblich aus und unterstützt jetzt auch Apples Backup-Software Time Machine .

Apple hat vor zwei Jahren zur Verstärkung der Sicherheit Ivan Kristic, den Erfinder von Bit-Frost Sicherheitssystemen, an Board geholt. Dieser Schachzug hat sich offenbar ausgezahlt, denn Miller und sein Mitautor des Buches "The Mac Hacker’s Hanbuch" Dino Dai Zovi beschreiben den Übergang von Leopard nach Snow Leopard als "deutlich sicherer", aber den Übergang zu Lion als "entscheidend sicherer". Beide Sicherheitsexperten empfehlen, so bald wie möglich auf Mac-OS X 10.7 Lion umzusteigen. Natürlich auch, wenn der Anwender immer noch Windows einsetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077902