1177054

Patentklage gegen OS X - Experte vermutet LG als Strippenzieher

10.08.2011 | 07:29 Uhr |

Die bisher unbekannte Firma OSS hat an einem Gericht im US-Bundesstaat Florida eine Patentklage gegen Apple eingereicht, mit dem Vorwurf, dass OS X eine durch das US-Patent 6,434.696 geschützte "Methode zum schnellen Booten eines Computersystems" verletze

Gericht-Urteil
Vergrößern Gericht-Urteil

Der Patentexperte Florian Müller vermutet, dass im Hintergrund der koreanische Hersteller LG die Strippen ziehe und eine weitere Eskalation des Patentstreits zwischen Apple und der Android-Plattform drohe, die in Florida eingereichte Klage sei nur ein Stellvertreterkrieg. Das fragliche Patent hatte im Jahr 1999 ursprünglich LG in Korea zugesprochen bekommen, nach mehreren Besitzerwechseln sei es bei der erst vor acht Monaten gegründeten Firma OSS gelandet, über die so gut wie nichts bekannt sei.

Müller spekuliert, LG wolle mit der Klage einen Warnschuss abgeben oder bereite einen ausführlichen Streit um Softwarepatente rund um mobile Plattformen vor. Die gegenseitigen Klagen von Apple und Samsung , die mittlerweile in neun Ländern verhandelt würden, stünden dabei Pate. Die Klage von OSS fordert Schadensersatz und ein Verkaufsverbot für Apple-Produkte , die das Patent verletzen. Gegenüber unseren Kollegen der Computerworld wollten die Anwälte von OSS keine Auskunft geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177054