882878

Mac-OS X Server in der Praxis - Weltpremiere auf der CeBIT

17.03.1999 | 00:00 Uhr |

Nur zwei Tage nach der offiziellen Markteinführung von Mac-OS X in den USA und Kanada muß sich Apples neues Serverbetriebssystem bereits einem absoluten Härtetest stellen. Auf der weltgrößten Computermesse CeBIT, die am Donnerstag auf dem Messegelände in Hannover ihre Pforten öffnet und bis zum 24. März dauert, wird die gesamte Infrastruktur des Apple-Standes - so auch die iMacs an den Infotheken - zentral von einem Mac-OS X Server über das Netzwerk gebootet und verwaltet. Das kündigte die deutsche Niederlassung des Mac-Herstellers an. Nähere Details dazu veröffentlichen wir hier in Macwelt Online im Laufe des ersten Messetages.

Neben Mac-OS X Server zeigt Apple auf seinem Stand und in verschiedenen Bühnenshows sein gesamtes Produktportfolio an Hard- und Software, so unter anderem die neuen Power Macintosh G3, die Macintosh G3 Server, die G3-Powerbooks, die bunten iMacs, die Studio Displays, Mac-OS 8.5, Appleshare IP 6.1, Web Objects 4.0, Quicktime 3 und Appleworks 5. Ferner stellt Apple Deutschland sein Engagement im Rahmen der bundesweiten Aktion "Schulen ans Netz" vor, bei der der Mac-Hersteller gemeinsam mit der Deutschen Telekom Hauptsponsor ist. Auf der Bühne des "Apple Power Parks" werden, stündlich wiederholt, vier Themen präsentiert: "iMac für Einsteiger", "G3 Performance", "Digitale Medien" und "Publishing" mit dem neuen Adobe Indesign.

Der Apple-Stand in Halle 13 des 28 Hallen umfassenden Messegeländes ist das Zentrum des sogenannten "Apple Power Parks", der mit 1.700 Quadratmetern größten Ausstelleungsfläche in der Hardware-Halle 13. Neben Apple präsentieren im "Apple Power Park" zahlreiche Partnerfirmen aus dem Macintosh-Umfeld auf Unterständen und Arbeitsplätzen ihre Produkte und Lösungen. Die fünf Themenschwerpunkte umfassen Lösungen für das Print-Publishing, für das Color-Management, für das Web-Publishing, für die digitalen Medien und für den Consumer-Markt. An den über 80 Arbeitsplätzen sind die G3-Modelle ebenso in Aktion zu besichtigen wie komplette Workflows für die grafische Industrie. Die bekanntesten Partnerfirmen sind Adobe (Indesign, Pagemaker, Acrobat, Photoshop), Microsoft (Office 98, Internet Explorer 4.5, Outlook Express 4.5), Village Tronic (Grafikkarten MP 750/850), Iomega (Zip, Jaz), Sonnet (G3-Upgradekarten), OCE, Macromedia (Freehand, Design in Motion), Quark (Xpress 4), Pantone, Hewlett-Packard, Agfa, QMS, Viking, LaCie, Helios, 3Com, GCC, Connectix sowie Keyspan.

Der "Apple Power Park" ist ab 19. März auch im Internet zu besichtigen, denn er wird von einer Webcam beobachtet. Die URL reichen wir nach. Auch das gesamte Messegelände läßt sich im Web betrachten. Eine Kamera ist auf dem Informationszentrum plaziert und erstellt im 10-Minuten-Takt 360-Grad-Rundaufnahmen als Quicktime VR (http://www.cityscope.de/cebit/messepano.html).

Auf der diesjährigen CeBIT stellen genau 7341 Aussteller auf knapp 400.000 Quadratmetern Fläche aus, erwartet werden rund 650.000 Besucher. Macwelt Online berichtet täglich während der Öffnungszeit der Messe (9 bis 18 Uhr) über die CeBIT. ab

www.apple.de; www.cebit.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
882878