969736

Mac-OS X: Sicherheitslücken in Samba

16.05.2007 | 12:32 Uhr |

Das französische Macintosh-Nachrichtenportal MacBidouille berichtet, dass drei schwere Sicherheitslücken in der aktuellen Version von Samba entdeckt worden sind.

Eine davon ermögliche es einem Angreifer, schadhaften Code aus der Ferne auszuführen. Samba ist eine Open Source-Software, die in Mac-OS X unter anderem für einen reibungslosen Datenaustausch auf Windows-Dateiservern und -Druckern sorgt. Sie ermöglicht Unix-Systemen die Kommunikation im Netzwerkprotokoll Server Message Block (SMB). Ein Sicherheitsupdate seitens Apple, das diese Probleme adressiert, ist in Kürze zu erwarten.

Info: Mac Bidouille

0 Kommentare zu diesem Artikel
969736