963696

Mac OS X ruft Cisco-Gateway über VPN

31.01.2007 | 15:36 Uhr |

Viele Firmen nutzen es, zahlreiche Unis ebenso und sogar einige Privatanwender, um von unterwegs auf ihren eigenen Server zuzugreifen: VPN - Virtual Private Network. Das funktioniert auch am Mac - theoretisch. In der Praxis scheitert dies häufig an Standards und Protokollen, die Mac OS X nicht oder nicht sauber unterstützt.

Als Alternative zu kostenpflichtigen Produkten wie den VPN Tracker kann man dem Open-Source-Projekt vom Team um Fabian Jäger eine Chance geben. Deren VPN-Client Shimo 0.9.6 versteht sich auf die Zusammenarbeit mit Cisco-Gateways und nutzt das Dienstprogramm Schlüsselbund, um dort Kennwörter abzuspeichern. Über ein Menu Item in der Menüleiste kann der Anwender die VPN-Verbindung auf- und abbauen, Einstellungen bearbeiten und sich Statistiken über den Datenverkehr anzeigen lassen. Die neue Version lässt auch die Vergabe von Tastaturkürzeln zu, so dass das Verbinden mit virtuellen privaten Netzwerken noch schneller funktioniert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
963696