1076143

Fünf tolle Funktionen, die Mac-OS mit Lion kann

04.07.2011 | 11:23 Uhr |

Lion rückt näher und Apple hat auf seiner Webseite einen Extra-Bereich mit all den Neuerungen im System eingerichtet.

Mac-OS X Lion: Lion
Vergrößern Mac-OS X Lion: Lion

Apple hat nach der WWDC 2011 eine zusätzliche Webpräsenz mit 250 Neuerungen in Lion online veröffentlicht. Zusammen mit unseren Kollegen der Macworld haben wir die fünf coolsten Funktionen in Mac-OS X Lion gesammelt.

Lion kann den Text korrigieren und erklären

Dies ist die offensichtlichste Anlehnung an iOS. Der Mac korrigiert den Text automatisch und schlägt alternative Varianten der Betonungen und Umlaute wie auf den mobilen iOS-Geräten vor. Bei der falschen Schreibweise eines Wortes erscheinen unterhalb Korrekturempfehlungen. Wenn man eine davon akzeptiert, wird das Wort blau unterstrichen. Man kann jetzt auf dem Mac leichter andere Varianten eines Buchstabens eintippen, indem man länger die entsprechende Taste auf der Tastatur betätigt. Nach wenigen Sekunden erscheint ein Pop-up-Menü mit allen möglichen Schreibweisen (é, è).

Der Mac kann jetzt die Wörter erklären, unter anderem mit Definitionen aus Wikipedia. Wenn man ein Magic Trackpad nutzt, aktiviert ein Doppelklick mit drei Fingern auf das Wort das Pop-up-Menü mit Thesaurus, Lexikoneintrag und Wikipedia-Artikel. Das gleiche Ergebnis erreicht man, wenn man beim Mausklick die Steuerungstaste betätigt.

Lion bringt dynamische Suche

Die Suche in Finder und Mail ist jetzt nicht nur einfacher, sondern auch intelligenter geworden. Wenn man einen Begriff ins Suchfeld eintippt, gibt der Mac alle Ergebnisse aus, die aus der Sicht des Systems richtig sein können. Bei der Suche nach "Photoshop" zeigt Finder auch alle .psd-Dateien an. Klickt man auf diese Option, hat man die Möglichkeit, nach Stichwörtern innerhalb dieses Dokumenttyps zu suchen.

Lion kann Ordner und Dokumente zusammenführen

Wenn man zufällig einen Ordner oder ein Dokument durch seine ältere Version ersetzt hat, hieß die richtige Lösung früher Backup. Lion geht weiter und eliminiert das Problem ganz, indem er die Ordner zusammenführt und zwei Versionen eines Dokuments auf Anfrage speichert. Beim Verschieben des Ordners auf eine andere Festplatte weist der Mac darauf hin, dass sich dort bereits ein Ordner mit dem gleichen Namen befindet. Die voreingestellte Option ist dabei Ordner zusammenzuführen statt zu ersetzen. Ähnlich funktioniert es mit den Dokumenten: Der Mac fragt, ob man die zwei Versionen behalten soll, statt eine davon zu löschen.

Lion kann die Dateien von einem PC migrieren

Schon mal an den Wechsel vom PC zum Mac nachgedacht? Mit Lion wird es kinderleicht. Der neue Migrationsassistent kopiert die Daten aus dem alten Benutzerordner auf den Mac. Dabei bleiben die E-Mails, Kontakte, Kalendereinträge aus den ausgewählten Programmen (Outlook, Windows Mail) erhalten. Damit die Migration zustande kommt, installiert man auf dem Windows-PC ein kleines Programm. Danach wählt man die Anwendungen, dessen Inhalt umgezogen werden muss. Die Daten werden per Wi-Fi-Verbindung oder über Ethernet-Kabel übertragen.

Lion kann man ohne System-CD wiederherstellen

Die nächste Troubleshooting-Session klappt ganz ohne die System-CD oder das FireWire-Kabel . Lion installiert auf dem Mac eine zusätzliche System-Partition. Diese ist unsichtbar, versteckt in der tiefsten Ecke des Systems. Die Partition für die Systemwiederherstellung erscheint neben der Hauptfestplatte, wenn man beim Start die Wahltaste betätigt. Ein Klick darauf und der Nutzer gelangt in den Wiederherstellungsmodus. Von hier aus hat man mehrere Optionen: Backup von Time Machine, Neuinstallation von Mac-OS X , Festplattendienstprogramm und seine Möglichkeiten oder alternativ Hilfe auf Apples Seite oder generell im Netz. Safari ist nämlich im Recovery Modus vorinstalliert, so dass der Nutzer Apples Support-Seite aufrufen oder einen Beratungstermin am Genius Bar vereinbaren kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1076143