1771054

Mac Pro mit SSDs aufrüsten

21.05.2013 | 16:15 Uhr |

Der Hersteller OWC (Other World Computing) ist für seine Aufrüst-Kits für diverse Macbook- und Mac-Modelle bekannt.

Vor Kurzem hat der US-amerikanische Anbieter eine neue Version seiner PCI-Karte Mercury Accelsior E2 vorgestellt. Besonders bei einem Mac Pro macht die Karte Sinn: Über den PCI-Steckplatz umgeht die Karte die langsame SATA-II-Verbindung. So können die angeschlossenen SSD-Platten ihre volle Lese- und Schreib-Geschwindigkeit entwickeln. Die Mercury Accelsior E2 von OWC ist startfähig, es ist durchaus möglich, das System und leistungsintensive Apps wie Photoshop auf den schnelleren SSDs zu installieren. Bei den älteren Mac-Pro-Modellen (Bis Mac Pro3,1 2008) kann man die neuen SSDs über die Option "Startvolume" in den Systemeinstellungen nach der Installation konfigurieren.

Daneben bietet die PCI-Karte zwei zusätzliche eSATA-Slots für den Mac Pro. Der Hersteller verspricht eine Lese- und Schreib-Geschwindigkeit von bis zu 820 Megabyte pro Sekunde. Zum Vergleich: Mit den herkömmlich installierten SSDs erreicht ein aktueller Mac Pro die Datentransfergeschwindigkeit von 223 Megabyte pro Sekunde (Lesegeschwindigkeit, Angaben von Apple ). Die Mercury Accelsior E2 kann man direkt auf der Herstellerseite bestellen. Die günstigste Variante kostet 200 US-Dollar ohne SSD-Platten. Laut Hersteller fallen keine Versandgebühren für Deutschland an, man muss aber mit Zoll-Gebühren rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771054