2175313

Macwelt-Special: Apples Software

19.02.2016 | 14:01 Uhr |

Neu bei Macwelt: Lesen Sie in der Kiosk-App oder auf Macwelt Plus unsere Ratgeber zum Thema der Woche. Heute: Die Diskussion über die Softwarequalität bei Apple

Apples Software wird immer schlechter, schallt es aus vielen Ecken des Internet. Sei es ein verwirrendes Apple Music, eine unzuverlässige iCloud, ein unübersichtliches Apple Mail, oder gar ein absurder Fehler in iOS. immer ist der Hersteller schuld. Ist das wirklich so und was ist dran an der Kritik?

Anfang Februar hat der als Apple freundlich geltende Journalist Walt Mossberg mit einem Beitrag negativ über Apple schrieb auf Re/code für Aufsehen gesorgt.  Mossberg äußert dort  seinen Unmut über die Apps, die Apple selbst für iOS und OS X bereit stellt.

Die Probleme mit iTunes, Mail, Fotos und iCloud, die Mossberg anführt, sind seiner Ansicht nach aber lösbar.

Letzterem stimmen die beiden Top-Mangaer Apples Eddy Cue und Craig Federighi zu, widersprechen Mossberg aber in einem wesentlichen Punkt: Im Gegenteil sei die Apple-Software so gut wie noch nie in der Geschichte des Unternehmens. Die sich häufenden Beschwerden basierte allein auf Apples Erfolg: Immer mehr Leute würden die Programme immer häufiger nutzen und so auf Fehler stoßen, die man bisher nicht erkennen konnte.

Wir sind der Sache nachgegangen und haben gefragt, woran sich die Anwender stören, welche Schuld dabei Apple trifft und was der Mac-Hersteller verbessern könnte. Aber auch Sie als Mac-Nutzer haben Möglichkeiten, ihre Softwarenutzung zu optimieren. Lesen Sie unsere Ergebnisse in unserem neuen Special "Apple-Software im Griff".

Das Special erhalten Sie am Freitag um 14 Uhr in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,99 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden .

Wir wünschen viel Lesevergnügen mit unserem neuen Service!

0 Kommentare zu diesem Artikel
2175313