933660

Mac-Treiber für DocuPen R700 jetzt verfügbar

07.03.2005 | 10:30 Uhr |

Der Handheld-Scanner DocuPen R700 von Planon System Solutions lässt sich nun auch unter Mac-OS X nutzen. Auf eine spezialisierte Software zur Bearbeitung der Scans müssen Macianer allerdings noch länger warten.

Über den DocuPen R700 hatten wir bereits :ausführlich berichtet - freilich nur im Hinblick auf die Nutzung unter Windows. Denn ein Mac-Treiber für den Scanner in Stiftgröße fehlte bislang.

Das Gerät scannt Vorlagen in DIN A4-Größe (22 cm Breite) mit einer Auflösung von wahlweise 100 oder 200 dpi, dies aber ausschließlich im Schwarzweiß-Modus (auch keine Graustufen). Der interne Flash-Speicher fasst maximal 2 MB. Die Daten werden mittels eines beiliegenden USB-Kabels auf den Computer übertragen. Das ist nun auch mit dem Mac möglich, indem man den "Cardinal Driver" zur Erkennung des DocuPen durch den Mac sowie "Mac Pen Twain" als minimale Benutzeroberfläche zum Import der Bilder herunterlädt und installiert.

Nutzen lässt sich der DocuPen mit jeder Twain-kompatiblen Software wie Photoshop/Photoshop Elements, Microsoft Word oder Grafic Converter. Die Bilder sehen zunächst noch schwarz aus, sie müssen erst über die Twain-Schnittstelle konvertiert werden. Der Handscanner hinterlässt im Macwelt-Testcenter durchwachsene Eindrücke. Wirkliche Freude machen die Ergebnisse nicht, schon unter Windows mit sehr viel umfassenderer Software-Unterstützung ("ScanSoft PaperPort") für das Gerät kam keine Begeisterung auf. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es uns eher fraglich, ob man tatsächlich etwa 200 Euro dafür ausgeben sollte.

Info: Planon

0 Kommentare zu diesem Artikel
933660