1016611

Neuer Mac-Klon PearC Stylence

30.03.2009 | 10:00 Uhr |

Der deutsche Klon-Hersteller PearC hat ein neues Modell seines "PC mit Mac-OS X" herausgebracht. Der PearC Stylence ist in zwei Grundausstattungen erhältlich und flexibel konfigurierbar.

PearC Stylence
Vergrößern PearC Stylence

Der PearC Stylence richtet sich laut Herstelelr an "Nutzer, die viel Wert auf ein schickes Äußeres mit guten inneren Werten" legen würden. Der Starter Stylence ist ausgestattet mit einem Intel Core 2 Duo mit 2,8 GHz Taktrate, 2 GB DDR2 RMA mit 800 MHz, der MSI GeForce 8400 GS mit 256 MB und einer 320 GB-Festplatte. Ein zweites Modell der Stylence-Reihe, der Advanced Stylence, arbeitet mit einem 3,0 GHz schnellen Core 2 Duo Chip, 4 GB RAM, einer MSI GeForce 8400 GS mit 512 MB und einer 500-GB-Festplatte. Die Modelle kosten in ihren Grundausstattungen 730 und 930 Euro. Mac-OS X 10.5 Leopard ist vorinstalliert, Tastaturen kosten Aufpreis. Das Mac-Box-Set mit iLife, iWork und Mac-OS X 10.5 verkauft PearC für 49 Euro.

Gegenüber dem PearC der Office-Reihe unterscheidet sich der Stylence lediglich durch sein Aluminium-Gehäuse, das der chinesische Hersteller LianLi beisteuert. Zu den Konfiguationsoptionen zählen unter anderem eine Quad-Core-Ausführung mit einem 2,33 GHz schnellen Quad-Core Intel-Prozessor, ein Bluray-Brenner oder eine 1-TB-Festplatte.

In den USA streitet Apple derzeitmit dem Hersteller des Klons Open Computer vor Gericht, die haftungsbeschränkte Gesellschaft hinter PearC, die Hypermeganet UG, ist der Ansicht, legal zu handeln. Laut Auskunft der Firma auf ihrer Website habe die in Apples Lizenzbedingungen festgeschriebene Regel, Mac-OS X dürfe nur auf Apple-Rechnern installiert werden, in Deutschland keine rechtliche Bewandtnis. Der PearC funktioniere bis auf eine Einschränkung wie ein originaler Mac, lediglich Boot Camp laufe nicht auf den Maschinen, Windows müsse auf einer zweiten Festplatte installiert werden. In Kürze wird Macwelt den PearC ausführlich testen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016611