925206

Mac- und PC-User bringen Leitungen zum glühen

10.08.2004 | 10:37 Uhr |

Die Leitungskapazitäten der beiden großen Betriebssystem-Konkurrenten Microsoft und Apple reichten zeitweise nicht aus um die gestrige Nachfrage nach den neuen Updates zu decken.

Das 22,9 MB große Mac-OS-Update 10.3.5 merzt in erster Linie Fehler beim Umgang mit Bluetooth-Geräten, internen Mikrofonen und Netzwerkvolumes aus. Außerdem werden NTFS-Laufwerke besser unterstützt und das Programm "Digitale Bilder" kann nun auch MPEG-4-Videos von Digitalkameras runterladen.
Die vor einer Woche aufgedeckte PNG-Sicherheitslücke, die es ermöglicht gefährlichen Code über das Internet-Grafikformat auszuführen, ist nun geschlossen.

Für den letzten Punkt gibt es auf den Apple Servern ein zweites, deutlich kleineres Update, mit dem Anwendern von Mac-OS 10.2.8 ihre Rechner gegen Angriffe über das PNG-Dateiformat zu schützen.

Deutlich umfangreicher ist das Service Pack 2 für Windows XP. 272 MB ist das auf Systemsicherheit ausgelegte Update groß, das nun zum Download freigegben wurde. Da es an einigen Stellen tief in die Struktur des Betriebssystem eingreift, empfehlen Software-Hersteller wie IBM eine Prüfung, ob eine Aktualisierung problemlos möglich ist. Das IBM-Programm Lotus Notes hat beispielsweise zur Zeit noch Schwierigkeiten mit dem Service Pack 2.

Den Update-Reigen aktueller Betriebssysteme rundet schließlich ein neuer Preview-Build vom zukünftigen Mac-OS 10.4 ab. Als Mini-Feature wurde die Spotlight-Funktion, eine systemweite Suche die auch Datei-Inhalte und Meta-Daten einbezieht, auf die vCards erweitert. Außerdem sollen die Entwickler damit die Software-Aktualisierung des Tigers testen.

Kategorie

Info

Software

Produkte und Preise

0 Kommentare zu diesem Artikel
925206