Mac und Windows

Paragon NTFS für Mac in Box-Version erhältlich

13.11.2012 | 10:29 Uhr | Thomas Hartmann

Paragon NTFS für Mac OS X 10 ist laut Anbieter der einzige NTFS-Treiber, der Lese- und Schreibzugriff auf Daten in NTFS-Dateisystemen mit der gleichen Geschwindigkeit wie auf die am Mac nativen HFS+ Dateisysteme bietet.

Das integrierte "HFS für Windows" ermöglicht zusätzlich das Lesen von Mac-Dateien respektive HFSplus-Partitionen unter Windows, die das Microsoft-Betriebssystem normalerweise nicht erkennt. Dies ist etwa auch interessant, wenn man Windows auf einem Mac mit Boot Camp nutzt. Auf diese Weise können Daten auf Festplatten und anderen Speichermedien völlig transparent zwischen Windows- und Mac-basierten Computern ausgetauscht und bearbeitet werden, verspricht der Heidelberger Distributor ASH in seiner Beschreibung des Tools. Demnach ist Paragon NTFS für Mac OS X 10 der erste NTFS-Treiber mit Unterstützung von OS X 10.8 Mountain Lion.

Um die Funktionalität nutzen zu können, werden auf dem Mac entsprechende Treiber installiert und der Rechner neu gestartet. Danach funktioniere jede Windows- wie eine normale Mac-Partition. Festplatten oder Wechselmedien, die als NTFS-Partition formatiert sind, müsse man danach nur noch anschließen. Diese könnten dann gleich benutzt werden.

Die neue Version von Paragon soll höhere Transferraten und besseres Tempo beim Übertragen von NTFS-formatierten Datenträger auf den Mac bringen und die möglichen Transferraten, die SSDs und die Thunderbolt-Schnittstelle bieten, besser ausnutzen. Unter anderem habe man auch die Stabilität optimiert, die für ein flüssiges Arbeiten auch bei großer Auslastung sorgen soll. Paragon NTFS für Mac OS X 10 (Box) kostet 30 Euro, die Systemanforderungen liegen bei mindestens Mac-OS X 10.5, an Windows-Systemen werden unterstützt 2003 Server/2008 Server/XP/Vista/7, jeweils die 32 und 64-Bit-Versionen. Das Programm liegt komplett auf Deutsch vor.
 
Info: Application Systems Heidelberg

1631420