1492991

Apple bestätigt Ende des 17-Zoll-Macbooks

13.06.2012 | 11:00 Uhr |

Wie unsere Kollegen von Macworld berichten, hat Apple nun offiziell bestätigt, das bisher teuerste Macbook Pro einzustellen

Das neue Macbook Pro mit Retain Display hat Apple nur in einer 15-Zoll-Variante vorgestellt, die bishereigen 13- und 15-Zoll-Ausgaben haben Upgrades erhalten, zum Macbook Pro mit 17-Zoll-Bildschirm hatte Apple am Montag nichts gesagt. Wie unsere Kollegen von Macworld berichten, hat Apple nun offiziell bestätigt, das bisher teuerste Macbook Pro einzustellen. Solange der Vorrat reiche, werde das Macbook Pro mit 17-Zoll-Display aber noch im Apple Store angeboten, danach gebe es noch Gelegenheit, generalüberholte Geräte im Refurbished Store zu erwerben. Den 17-Zoll-Bildschirm hatte Apple erstmals mit dem Powerbook im Jahr 2003 vorgestellt, das High-End-Notebook richtete sich seither an Kunden, die einen mobilen Ersatz für ihren Desktop-rechner suchten. Seit 2006 gibt es das Macbook Pro mit Intel-Prozessor im 17-Zoll-Formfaktor, Apple hatte es nur kurz nach dem 15-Zoll-Modell herausgebracht. Das neue High-End-Notebook ist nun das Macbook Pro mit Retina Display im Format 15,4 Zoll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1492991