948110

Macbook Pro im Handel – schneller als erwartet

14.02.2006 | 14:57 Uhr |

Exakt fünf Wochen nach dessen Präsentation auf der Macworld Expo in San Francisco bringt Apple das Macbook Pro in den Handel. In der Zwischenzeit haben die Prozessoren noch an Taktrate zugelegt.

Macbook Pro jetzt noch schneller
Vergrößern Macbook Pro jetzt noch schneller

Die beiden ursprünglich angekündigten Modelle mit den Prozessoren Intel Core Duo arbeiten jetzt mit Taktraten von 2,0 GHz und 1,83 GHz. Im Januar hatte Steve Jobs den Powerbook-Nachfolger noch in zwei Konfigurationen mit 1,83-GHz- respektive 1,67 GHz Taktrate angekündigt. Die Preise des deutschen Apple Stores von 2.599 und 2.099 Euro (jeweils inklusive Mehrwertsteuer) sind jedoch gleich geblieben. Für einen Aufpreis von 310 Euro (inkl. MwSt.) ist zudem eine Variante mit einem 2,16 GHz schnellen Chip zu bekommen.

"Wir freuen uns sehr, noch diese Woche mit der Auslieferung des Macbook Pro beginnen zu können," jubelt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. "Wir denken, dass unsere Kunden es lieben werden."

Weitere Neurungen gegenüber dem mit PowerPC-Prozessor bestückten Powerbook G4 sind unter anderem die integrierte iSight-Kamera, die magnetische Kopplung des Netzteilsteckers, die auf PCI Express basierende Grafikkarte ATI Mobilits Radeon X1600 und die Infrarotfernbedienung, mit der sich Frontrow auf dem Macbook Pro steuern lässt. Das Display des 15,4-Zöllers ist im Breitbandformat mit einer Auflösung von 1440 x 900 Pixeln gestaltet, die vom Hersteller angegebene maximale Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter entspricht der des 20-Zoll-Cinema-Displays.

Info: Apple

Apple Mobilrechner im Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
948110