2058781

Macbooks werden schneller und teurer

09.03.2015 | 21:59 Uhr |

Die Macbook Pro Retina und Air mit 13-Zoll-Bildschirm erhalten neue Chips und ein neues Trackpad – gegen einen deutlichen Aufpreis

Eher am Rande hat Phil Schiller die Aktualisierung der beiden Macbook Air in 11 und 13 Zoll sowie des Macbook Pro 13-Zoll-Retina erwähnt. Sie erhalten ebenfalls das neue drucksensitive Force Touch Trackpad und neue Prozessoren, das 13 Zoll große Macbook Air sogar einen schnelleren Flash-Speicher, werden dadurch aber je nach Modell um bis zu 200 Euro teurer.

Schnellere Chips

Statt der bisherigen Haswell-Chips verbaut Apple jetzt in den überarbeiteten Macbooks Broadwell-Chips mit höherer Taktrate (1,6 GHz statt 1,4) und besserer Grafikleistung. Wesentliche Verbesserung der Broadwell-Chips ist ihre Strukturbreite von nur 14 Nanometern (Haswell 22). Dadurch werden die Chips kleiner, brauchen weniger Strom und bleiben kühler. Ebenfalls neu ist das drucksensivite Force-Touch-Touchpad für die 13-Zöller (mehr dazu siehe in unserem Bericht über das neue Macbook ). Während die Macbook Air bisher mit einem Thunderbolt-Anschluss kamen, haben sie seit der Aktualisierung wie die Macbook Pro einen Thundertbolt-2-Anschluss. Alle neuen Macbook sind ab sofort im Apple Store zu haben.

Das hebt die Preise bei allen überarbeiteten Macbooks um je 100 bis 200 Euro an:

Macbook Air 11 Zoll, 128 GB: bisher 900 Euro, jetzt 1000 Euro

Macbook Air 11 Zoll, 256 GB: bisher 1100 Euro, jetzt 1250 Euro

Macbook Air 13 Zoll, 128 GB: bisher 1000 Euro, jetzt 1100 Euro

Macbook Air 13 Zoll, 256 GB: bisher 1200 Euro, jetzt 1350 Euro

Macbook Pro Retina 13 Zoll, 128 GB: bisher 1300 Euro, jetzt 1450 Euro

Macbook Pro Retina 13 Zoll, 256 GB: bisher 1500 Euro, jetzt 1650 Euro

Macbook Pro Retina 13 Zoll, 512 GB: bisher 1800 Euro, jetzt 2000 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
2058781