1024845

20 Jahre tragbare Macs

22.09.2009 | 15:25 Uhr |

Vor 20 Jahren hat Apple den ersten tragbaren Mac präsentiert. Der "Macintosh Portable" hatte mit heutigen Laptops aber nur wenig gemein. Für 17.000 D-Mark gab es 16 Megahertz.

Mac Portable
Vergrößern Mac Portable

Apple kann auf zwei Jahrzehnte Laptopgeschichte zurück blicken. Am 20. September 1989 präsentiert das Unternehmen den Macintosh Portable, den ersten tragbaren Mac. In Deutschland kostet das Gerät zunächst 17.100 D-Mark. Die Grundversion bietet einen Megabyte Arbeitsspeicher und 40 Megabyte Kapazität auf der eingebauten Festplatte. Mit etwa acht Kilogramm Gewicht bewegt sich der Mac Portable jedoch nicht in typischen Laptop-Dimensionen.

Zehn Stunden Akkulaufzeit für 17.000 Mark

In Fremont, Kalifornien wurden die Mac Portables gebaut. (Bild aus Macwelt 7/1990)
Vergrößern In Fremont, Kalifornien wurden die Mac Portables gebaut. (Bild aus Macwelt 7/1990)

Herz des Mac Portable ist ein Prozessor mit 16 Megahertz. Obwohl dieser Mac nicht wesentlich leichter oder kleiner ist als die anderen Macs dieser Zeit, gibt es einen wesentlichen Unterschied: Ein Bleisäure-Akku konnte den Rechner bis zu zehn Stunden vom Stromnetz unabhängig betreiben. Ein Wert, den heute kaum ein Laptop erreicht. Bereits im Sommer 1990 reduziert Apple den Preis auf 12.300 Mark. Im Winter des gleichen Jahres fällt der Anschaffungspreis schließlich auf unter 10.000 Mark.

Im Februar 1991 ersetzt Apple das knapp zehn Zoll große Active-Matrix-Display (Graustufen) durch eine Version mit Hintergrundbeleuchtung, die die Lesbarkeit verbessert. Dies reduziert jedoch die Laufzeit auf nur noch drei bis sechs Stunden. Im Oktober '91 ist die Zeit des Macintosh Portable jedoch bereits abgelaufen – Apple nimmt ihn aus dem Programm. Unsere Kollegen von der PC World wählen den schweren Laptop 2006 auf Platz 17 der "Schlechtesten technischen Produkte aller Zeiten".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024845