877672

Macromedia ist stolz auf Shockwave 3D

03.05.2001 | 00:00 Uhr |

Kürzlich ist Macromedia mit Intel eine Alianz eingegangen, die das Format Shockwave 3D vorantreiben helfen soll. Nun sind die ersten Internetseiten mit platzsparenden 3D-Animationen zu sehen.

In Zusammenarbeit mit Intel zeigt Macromedia die ersten Internet-Seiten
mit Shockwave 3D, einem neuen Dateiformat, dass platzsparende
Animationen im Internet möglich machen soll. Die jetzt vorgestellten
Animationen umfassen einige Spiele sowie kurze Dokumentationsfilme und
sollen laut Macromedia den Betrachtern neue Dimensionen im Internet
eröffnen. Wer sich selbst ein Bild davon machen will, findet die
Beispiele unter www.intel.com/home/tech-center/emerging_tech/3d/index.htm . Im ersten Test von Macwelt kann die
Vorstellung nicht überzeugen, die Spiele Nascar Racing und Powerplay
Hockey lassen sich nicht steuern, Cassi bringt nicht nur den Browser,
sondern auch Mac-OS 9.1 zum Absturz. Lediglich Robo Hunter von Lego
zeigt einen ruckelnden grauschwarzen Wagen, den man durch eine
schwarzgrauen Stadtszene steuert. Möglicherweise sieht man hier nur die
Anfangsschwächen einer großartigen Technik, doch im Moment können wir
nur von Shockwave 3D abraten. Die Qualität der Bilder ist trotz zum Teil
langer Ladezeiten für die Animationen schlecht, die Steuerung mehr als
gewöhnungsbedürftig. Das dazu über weite Strecken Werbung für Intels
Pentium-4-Prozessor gemacht wird, trägt ebenfalls nicht zur Freude eines
Mac-Besitzers bei. Und ganz am Rande sei vermerkt, dass die Firewall des
Testrechners rund 450 Cookies unterdrücken musste, die die
Internet-Server mit Shockwave 3D auf dem Testrechner speichern wollten.
wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
877672