891284

Macromedia revanchiert sich bei Adobe

13.05.2002 | 14:41 Uhr |

Macromedia hat 2,1 Millionen Dollar Überschuss erzielt - in zwei Gerichtsverfahren gegen den Konkurrenten Adobe.

München/Macwelt - Nachdem Macromedia im Patentrechtsstreit wegen verschachtelter Paletten vor Gericht Adobe unterlegen war, hat der Freehand-Hersteller nun den Gegenprozess gewonnen und 4,9 Millionen Dollar Schadensersatz von seinem Konkurrenten erstritten. Das Gericht in San Jose sah es als erwiesen an, dass Adobe in seinem Illustratorprogramm mit der Editierbarkeit verschmolzener Elemente Macromedia-Technologien unerlaubt benutze. Ebenso sei die grafische Bearbeitung von Sounddateien in Premiere vom Kläger abgeschaut.
Am 2. Mai war Macromedia zu einem Schadensersatz von 2,8 Millionen Dollar verurteilt worden, die Adobe-Technologien für verschachtelte Paletten sieht auch heute Macromedia als nicht durch Patente schutzfähig an. Den Rechtsstreit Adobe-Macromedia kommentierte am Rande der Urteilsverkündung zu Gunsten seiner Company der Macromedia-CEO Rob Burgess durchaus selbstkritsch: "Es steht jetzt Adobe eins, Macromedia eins und Kunden null." Man werde aber auch weiterhin sein "Recht auf Innovationen" zu verteidigen wissen. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
891284