961453

Macs beim Autohersteller Ford im Einsatz

20.12.2006 | 15:29 Uhr |

Der Autohersteller Ford setzt bei der Produktion auf Apple-Technik. Mac Minis sorgen dafür, dass alle Einzelteile am richtigen Ort sind.

Quelle: Macworld
Vergrößern Quelle: Macworld

Nach einem Bericht der Macworld setzt der Autohersteller Mac Minis in zwei Produktionsstätten im amerikanischen Indiana ein. Hier helfen die Mac-Rechner bei der Arbeit am Fließband. Arbeiter müssen Kisten mit Einzelteilen wie Kopfstützen oder Sitzbezügen füllen – genau in der Reihenfolge, in der sie ein anderer Arbeiter dann am Fließband in den Wagen einbaut.

Mac Mini warnt vor Fehlern

Die Mac Minis stellen sicher, dass die Arbeiter beim Befüllen keine Fehler machen. Früher hatte diesen Job ein menschlicher Kollege übernommen, der die Kisten noch einmal überprüft hatte. Der Apple-Recher erledigt den Job jetzt schneller und zuverlässiger. Ausgestattet mit einer speziellen Software, einem Barcode-Scanner sowie einem Touchscreen warnt der Rechner, wenn der Arbeiter ein falsches Teil in die Kiste legt oder die Reihenfolge nicht einhält.

In den Farbriken arbeiten seit Anfang November insgesamt 14 Mac Minis mit Intel Core Solo. Die Macs am Fließband sollen die beteiligten Projektarbeiter von Apple-Computern überzeugt haben. Die Angestellten des IT-Dienstleisters Information in Place , die das System für Ford installiert haben, sollen jetzt auch privat Mac-Rechner nutzen. Alles in allem eine gute Werbung für den Mac- und iPod-Hersteller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
961453