891718

Macs preiswerter als PCs

13.06.2002 | 14:15 Uhr |

tecCHANNEL.de/München- Apples Macintosh-Computer sind insgesamt bei Hardware, Software und Support um 36 Prozent kosteneffektiver als PCs. Das haben die Marktforscher von Gartner in einer Studie herausgefunden. Sie widerlegen damit die gängige Auffassung, die sich am Verkaufspreis der Hardware orientiert. Hier sind Macs meist teurer als PCs.
Die Gartner-Analysten führten ihre Studie an den geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Melbourne durch, in der 4674 Apple-Computer und 5338 Windows-PCs zum Einsatz kommen. Dabei nahmen die Marktforscher mit der Total-Cost-of-Ownership-Methode sowohl die direkten als auch die indirekten Kosten der IT-Ausstattung unter die Lupe.
Zu den direkten Kosten gehören Hardware und Software für Desktop-Rechner, PDAs, Server und Peripheriegeräte, Upgrades, Service und Support sowie die Abschreibungen (Wertverlust). Die indirekten Kosten umfassen das Training der Nutzer sowie die nichtproduktive Zeit bei Systemabstürzen.
Und siehe da: Beim Vergleich schnitten Apple-Rechner besser ab als Windows-PCs. Laut Gartner kostete ein Apple-System an der Uni Melbourne pro Jahr insgesamt 1114 US-Dollar, ein Windows-System hingegen 1438 US-Dollar. Grund: Apple-Rechner benötigten weniger technischen Support. Zudem fielen niedrigere Kosten für Hard- und Software an. (jma)

0 Kommentare zu diesem Artikel
891718